Aktion schlägt hohe Wellen

Angebliches Hundehassertreffen: Unbekannte wollen offenbar Chaos auf Sababurg stiften

Sababurg. Ein vermeintliches Jahrestreffen von Hundeshassern auf dem Dornröschenschloss Sababurg schlägt hohe Wellen: Tierfreunde organisieren bereits eine Gegendemo. Doch offenbar handelt es sich nur um Schwindel mit dem Ziel, Chaos zu stiften.

Denn am Wochenende werden im Tierpark und auf dem Schloss Tausende Besucher zum Mittelalter-Spectaculum erwartet. Und Belege für ein geplantes Treffen der Hundehasser fehlen.

Aktualisiert um 15 Uhr

Im Internet säen die Unbekannten Hass gegen Hunde: Da werden Kanthölzer für Rumänien gesammelt, um Strassenhunde zu erschlagen, ein Giftrechner bestimmt die wirkungsvolle Menge Gift, um Hunde zu töten. Ob es sich um geschmacklose Satire handelt, ist nicht zu erkennen.

Unter der angegebenen Telefonnummer ist nur eine Mailbox zu erreichen. Auf der Internetseite heißt es auch: „Das diesjährige Haupttreffen wird auf der Sababurg vom 5.9. bis 7.9. stattfinden.“ Das Dornröschenschloss ist sogar verlinkt. Allerdings: Es gibt dort keine derartigen Buchungen „und auch nichts, wohinter sich so etwas verbergen könnte“, sagt Hotelchef Günther Koseck. Zwei bis drei Anrufe erhält das Hotel täglich wegen der angeblichen Hundehasser – mal werde man informiert, mal beschimpft. Dabei macht Koseck klar, dass auf dem Schloss kein Platz für derartige Menschen ist. „Wir haben selbst einen Hund.“ Sollten die Hundehasser wirklich zum Schloss kommen, werde man ihnen Hausverbot erteilen.

Auch im Tierpark ist man sensibilisiert: „Im Eingangsbereich und der Gastronomie wurden alle Mitarbeiter darauf hingewiesen“, sagt Kreispressesprecher Harald Kühlborn. Sollte etwas passieren, werde man die Polizei rufen. (gör)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.