Geburt gut überstanden

Video: Erster Elchnachwuchs im Tierpark Sababurg

Sababurg. Strahlende Gesichter gibt es derzeit bei der Leitung und bei den Tierpflegern im Tierpark Sababurg, denn das Team kann die erste erfolgreiche Elch-Nachzucht an der Sababurg vermelden.

"Das ist ein Erfolg, denn schließlich hielt erst im vergangenen Jahr die neue Elchgruppe mit vier Kühen und einem Bullen Einzug in der neuen ElchWelt", sagt Tierparkleiter Uwe Pietsch. Sogar in freier Natur überleben nur wenige junge Elche die ersten Tage.

Die Kuh hatte sich zur Geburt im Mai ein ruhiges Plätzchen unter Bäumen gesucht, vor neugierigen Blicken versteckt, und brachte den Nachwuchs sitzend in höchstens einer Viertelstunde zur Welt. Die Kuh fraß dann die sehr proteinhaltige Nachgeburt zur Stimulierung der Milchproduktion, berichtet Tierpflege-Leiterin Sarah Mascher.

Im Sitzen gesäugt

Durch das Trockenlecken nach der Geburt bilde sich ein enges Band zwischen Kuh und Kalb. Das junge Elchmädchen wurde zunächst im Sitzen gesäugt und trank bis zu zehnmal am Tag. Inzwischen läuft es schon sicher neben der Mutter und hat schon sehr schnell ein Drittel an Größe zugelegt. Wer den Nachwuchs erspähen will, muss aufmerksam und früh unterwegs sein. Morgens laufen Mutter und Kalb noch umher, ab mittags liegen sie meist im Schatten und im hohen Gras verborgen.

Zudem lässt die Mutter auch niemanden in die Nähe des Nachwuchses und vertreibt auch alle anderen Elche mit Nachdruck. Uwe Pietsch bittet deshalb auch die Besucher um Rücksicht.

Selbst die Tierpfleger können sich noch nicht nähern, die Mutter geht sofort in Angriffstellung.

Der Sababurger Elchbulle Ole war am Nachwuchs übrigens noch nicht beteiligt, denn die Mutter Lotta war bereits trächtig, als sie im Oktober aus dem Tierpark Springe nach Sababurg kam, um die Herde zu verstärken. Es sei aber nicht auszuschließen, dass Ole trotzdem schon tätig war und eine weitere Kuh trächtig ist. Sehen kann man das aber noch nicht. Sarah Mascher: "Wir sind gespannt".

Elchnachwuchs im Tierpark Sababurg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.