Juristische Schritte gegen die Kündigung

Pächterfamilie der Sababurg: "Betrieb geht weiter"

+
Zukunft unklar: Das Land Hessen will das Dornröschenschloss Sababurg sanieren, die Pächterfamilie Koseck wehrt sich gegen die Vertragskündigung zum Jahresende.

Sababurg. Die Pächterfamilie Koseck will Hotel- und Restaurant auf der Sababurg auch im nächsten Jahr weiterbetreiben.

Das kündigten die Pächter des Dornröschenschlosses am Montagabend im Gespräch mit der HNA an.

Nachdem das Land Hessen im Sommer den seit 1961 bestehenden Pachtvertrag zum Jahresende 2015 nicht mehr verlängert hatte, um das Hotel zur Sanierung zwei Jahre zu schließen, haben die Kosecks intensive Gespräche mit ihren Mitarbeitern geführt. Alle über 20 Beschäftigten stehen zu ihren Arbeitgebern und arbeiten unbeschränkt weiter. Mit diesem Rückhalt haben Kosecks nun zum letzten möglichen Termin juristische Schritte gegen die Kündigung eingeleitet, auch da es unterschiedliche Ansichten über die Kündigungsfristen gibt.

Die Pächter legen es jedoch nicht auf einen Gang vor Gericht an. Vielmehr wollen sie, wie Sabine und Karl Koseck als Pächter und Günter Koseck als Geschäftsführer erklärten, nun in persönlichen Briefen die Abgeordneten des Kasseler Kreistags und des Hessischen Landtags über die aktuellen Fakten informieren. Sie wollen auch auf Widersprüche in den Darstellungen des Hessischen Immobilienmanagements hinweisen, die bezüglich der Hotelschließung und der Kosten von weiteren Fachleuten inzwischen widerlegt worden seien. Man hoffe auf eine gütliche Verhandlungseinigung.

Mehr dazu lesen Sie im Laufe des Tages an dieser Stelle.

Lesen Sie auch:

- Besitzerwechsel wahrscheinlich: Betrieb auf Sababurg soll weitergehen

- Brief an Politiker: Sababurg-Mitarbeiter gegen Schließung

- Land will Dornröschenschloss Sababurg am Jahresende schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.