Sommerkultur in Wülmersen beginnt

Endspurt im Wasserschloss: Die Mitarbeiter (von links) Lars Busch, Tobias Guthardt, Vasyl Bogush und Gerrit Koch stellen die letzten Bänke auf. Ganz links Dorothea Fellinger. Foto: Pflug

Wülmersen. Stimmungsvolle Abende mit einer Mischung aus Theater, Kabarett, Konzert und Kino bietet auch in diesem Jahr wieder die Sommerkultur im Wasserschlosses Wülmersen.

Im Vergleich zum Innenhof ist es im ehemaligen Herrenhaus des Wasserschloss Wülmersen kühl. Das liegt nicht nur an den dicken Mauern, sondern auch daran, dass die Ruine momentan ein Dach hat. Dieses Zeltdach soll die Besucher der Sommerkultur-Veranstaltungen vor den Unbilden des Wetters schützen.

Das Dach ist eine Maßanfertigung für das denkmalgeschützte Gebäude. Die Firma Jaros aus Uslar habe die sieben Bahnen à 30 Kilogramm schon in der vergangenen Woche angebracht, sagt Programmkoordinatorin Dorothea Fellinger. Auch die Bänke auf denen die Gäste Platz nehmen werden, seien eine Sonderanfertigung. Vor vier Jahren seien sie von Studenten der Universität Kassel gebaut worden, sagt Fellinger.

Für die Premiere des Kultursommers war fast schon alles fertig. Nachdem die letzten Bänke aufgestellt worden waren, fehlten nur noch die Scheinwerfer und Tontechnik. Am morgigen Premierenabend will das Saxophonquartett Sistergold die Menge begeistern. Das Konzert ist laut Fellinger allerdings schon ausverkauft. Für die restlichen Veranstaltungen, zum Beispiel den Auftritt der Bluesgruppe Chicago Line in der kommenden Woche, gibt es noch Karten.

Informationen: auf www.wasserschloss-wuelmersen.de. Karten sind im Vorverkauf auch bei der HNA erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.