1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar

Stadtsparkasse Grebenstein verteilte 25 000 Euro an 80 Vereine und Institutionen

Erstellt:

Kommentare

Vom Sänger bis zum Schützen: 80 Vereine und Verbände aus dem Geschäftsgebiet der Stadtsparkasse Grebenstein bekamen auch dieses Jahr wieder von dem Kreditinstitut eine Finanzspritze. Sparkassendirektor Ralf Patok (zweiter von links) freute sich, dass dafür die Zehntscheune gut besucht war.
Vom Sänger bis zum Schützen: 80 Vereine und Verbände aus dem Geschäftsgebiet der Stadtsparkasse Grebenstein bekamen auch dieses Jahr wieder von dem Kreditinstitut eine Finanzspritze. Sparkassendirektor Ralf Patok (zweiter von links) freute sich, dass dafür die Zehntscheune gut besucht war. © Tanja Temme

Die Stadtsparkasse Grebenstein lud wieder zum Ehrenamtstag ein. Viele Vereine, Verbände und gemeinnützige Einrichtungen bekamen dabei Spenden.

Grebenstein – Alljährlich kurz vor der Weihnachtszeit greift die Stadtsparkasse Grebenstein in den Spendentopf: Nach zweijähriger Pause lud das Kreditinstitut jetzt wieder zu seinem Ehrenamtstag ein, der erstmals in der Zehntscheune stattfand. Eine Vielzahl an Vereinen, Verbänden und karitativen Einrichtungen aus Grebenstein, Calden, Immenhausen und Espenau wurde bei der Zusammenkunft mit Finanzspritzen bedacht.

„25 000 Euro vergeben wir heute an mehr als 80 Vereinigungen aus unserem Geschäftsgebiet“, sagte Sparkassendirektor Ralf Patok. Insgesamt habe die Sparkasse in diesem Jahr ehrenamtliche Arbeit mit 35 000 Euro unterstützt. Dabei habe sie die ursprünglich geplante Summe aufgestockt. Das begründete Patok unter anderem mit der Preissteigerung: „Die Inflation liegt bei zehn Prozent. Das gab es zuletzt 1954.“ In einer Zeit, in der viele Menschen Angst vor Krieg hätten und das Vertrauen in die Politik schwinde, werde gerade das Miteinander in Vereinen an Bedeutung gewinnen und den Menschen Halt geben, ergänzte er. Deshalb wolle sich die Grebensteiner Sparkasse weiterhin für das Ehrenamt stark machen.

Stadtsparkasse Grebenstein unterstützt Vereine: Zuwendungen von bis zu 1000 Euro

Vom Reit- bis zum Schützenverein, vom Geschichts- bis zum Gesangverein, alle bekamen eine Zuwendung. „Die liegt zwischen 100 und 1000 Euro. Die Höhre orientiert sich an der Mitgliederzahl und an den anstehenden Projekten“, erläuterte Patok.

Wofür das Geld verwendet werden soll, konnten einige Vereinsvertreter bei der Übergabe schon sagen: „Wir werden das Geld in unsere Jugendarbeit stecken“, berichtete Dieter Thiele von der Schiedsrichtervereinigung Hofgeismar/Wolfhagen. Der TSV Holzhausen hat ebenfalls konkrete Pläne: „Beim Sturm im Sommer wurden ein Tor und unser Ballfangzaun zerstört. Beides muss nun erneuert werden, auf den Kosten sind wir sitzen geblieben“, teilte Vorsitzender Jürgen Schäfer mit.

Der Reitverein aus Hohenkirchen will Hindernisse für den Reitsport anschaffen. Die Kirchengemeinde Espenau will den gespendeten Betrag für die Finanzierung eines neuen Glasfensters in ihrem Gotteshaus verwenden.

Obwohl von den mehr als 80 eingeladenen Vereinen fast die Hälfte fehlte, war der Saal der Zehntscheune dennoch gut gefüllt. Bei Getränken, Naschereien und Liedern des Immenhäuser Chores Da Capo kamen die Vereinsvertreter miteinander ins Gespräch und erfreuten sich an der Zusammenkunft. Auch wenn es in den vergangenen Jahren den Ehrenamtstag in der gewohnten Form nicht geben konnte, hatte die Stadtsparkasse in den beiden Jahren jeweils Geld an Vereine ausgespielt, die ein Konto bei dem Institut unterhalten.  zta

Auch interessant

Kommentare