Stein-Herz weint rostige Tränen

Rostige Tränen weinen soll künftig der herzförmige Stein in dem Kunstwerk, das der Künstler Pit Morell (links) am Donnerstag in der Grünanlage gegenüber der Grundschule Hümme enthüllte, die er selbst vor 55 Jahren besuchte. Der in Hümme aufgewachsene und nun in Norddeutschland lebende Künstler erklärte, dass sein Kunstwerk betont schlicht gestaltet sei. Heute sei die Welt so kompliziert, dass klares Denken statt Prunk angesagt sei, sagte Morell vor den Vertretern der Initiative Unser Dorf sowie Grundschülern, die dazu Worte mit Herz aufsagten – von herzlich und herzlos bis Herzensangelegenheit. Peter Nissen (rechts) als Vorsitzender der Initiative dankte der Stadt Hofgeismar, die das Fundament errichtete und das Kunstwerk finanzierte. Es war Teil der Ausstellung „Kunstdinger“ und wurde zum Verbleib in Hümme ausgewählt. Kunstwerke, sagte Morell, seien vermutlich das einzige, was von einem Menschen bleibe. (tty) Foto: Thiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.