Stutewecken für die Kinder

Leuchtende Augen: Burkhard Tölle verteilt in der Altstädter Kirche einige der über 3000 Stutewecken an Hofgeismarer Kinder. Foto: Schwekendiek
+
Leuchtende Augen: Burkhard Tölle verteilt in der Altstädter Kirche einige der über 3000 Stutewecken an Hofgeismarer Kinder.

Hofgeismar. Fast bis zum letzten Platz gefüllt war die Altstädter Kirche in Hofgeismar. Über hundert Kinder saßen in freudiger Erwartung in den Bänken. Der Grund: Traditionell werden am Mittwoch vor Ostern die Stutewecken verteilt.

Zuvor waren die Kindergartenkinder, Grundschüler und ihre Eltern in einem Umzug von der Würfelturm-Grundschule zur Altstädter Kirche gelaufen, angeführt von Bürgermeister Heinrich Sattler und Wolfgang Heinicke, Dekan des Evangelischen Kirchenkreises Hofgeismar.

Nach der Begrüßung und einigen Liedern trug Wolfgang Heinicke die Stuteweckensage vor. Die Kinder sprachen einige Teile nach Anleitung mit. Das wiederbelebte Stuteweckelied durfte natürlich nicht fehlen, auch wenn es den Anwesenden noch ein bisschen an Textsicherheit fehlte.

Eigentlich ist es eine traurige Geschichte, die hinter dem österlichen Brauch steckt. Sie geht zurück ins Jahr 1428. Eine verwitwete Ritterdame verlor ihren Sohn und bat Hofgeismarer Kinder um Hilfe bei der Suche. Die Kinder fanden ihn schließlich tot im Burgbrunnen.

Trotz großer Trauer bedankte sich die Frau bei den Kindern und gab den Bäckern den Auftrag, jedes Jahr vor Ostern Stutewecken an sie zu verschenken - ein Brauch, der bis heute fortgeführt wird. „Und das wird trotz Sparmaßnahmen auch in Zukunft so bleiben“, sagte Bürgermeister Sattler, denn heute erteilt die Stadt zwei Bäckereien den Auftrag.

Diese hatten im Vorfeld gut zu tun: Mehr als 3000 goldbraune Stutewecken standen zu Beginn des Gottesdienstes vor dem Altar. Die Übriggebliebenen wurden an die Hofgeismarer Tafel und die Baunataler Werkstätten verschenkt. So profitierten nicht nur die Kinder von der Dankbarkeit der einstigen Edelfrau.

Von Julia Schwekendiek

Bilder aus der Kirche

Stutewecken in der Altstädter Kirche

Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek
Stutewecken in der Altstädter Kirche
Stutewecken in der Altstädter Kirche © Schwekendiek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.