Viele Kostümierte

Schlosspark Wilhelmsthal: Tausende Besucher kamen zum Märchenfest

+
Höfische Gesellschaft: Diese feinen Damen mit einem Zylinderträger in ihrer Mitte entsandte der Kinder- und Jugendzircus Rambazotti nach Wilhelmsthal.

Calden. Einem verlockenden Angebot des Landkreises Kassel und der Museumslandschaft Hessen-Kassel  (mhk) folgten am Samstag wieder mehrere tausend Besucher. Im Park von Schloss Wilhelmsthal fand zum dritten Mal das Märchenfest  statt.

Dem Reiz der farbenfrohen Großveranstaltung, die alle zwei Jahre ein buntes Völkchen von Märchenliebhabern rund ums Schloss versammelt und bei freiem Eintritt in erster Linie junge Familien ansprechen soll, konnten sich selbst Erwachsene im fortgeschrittenen Alter nicht entziehen.

Kostümierte weit und breit: Hier König Drosselbart höchstpersönlich samt zauberhafter Prinzessin, dort die Salzfee aus Bad Karlshafen und die Gänsemagd aus Grebenstein. Frau Holle fand sich gleich zweimal ein, die eine aus Bad Sooden-Allendorf, die andere aus Steinau an der Straße. Neben den Vertretern der Deutschen Märchenstraße traten vor allem aber die jüngsten Festbesucher in fantasievoller Verkleidung auf, dank dem von den Veranstaltern ausgegebenen inspirierenden Motto „Von wilden Zwergen und verzauberten Prinzessinnen“. Die eindrucksvollsten Kostüme wurden prämiert.

Eine fröhliche Gesellschaft feierte in der märchenhaften Kulisse von Schloss und Park bei Zuhör- und Mitmachangeboten, beim Genuss von Leckereien und entspannender Auszeit im Gras. Bis am frühen Nachmittag Regen die Freude ein wenig trübte.

Kurzführungen durchs Schloss fanden ebenso Interesse wie Kutschfahrten durch den Park. Erstmals bestand für Besucher Gelegenheit zur Besichtigung des auf einer kleinen Anhöhe im englischen Landschaftsgarten gelegenen Wartturms. Klaus-Dieter Wiedemann geleitete in der Gestalt des Baumeisters des Landgrafen Wilhelm IX., Simon Louis du Ry, die Gäste hinauf ins Rapunzelzimmer mit weitem Ausblick über den Park.

Bewunderung ernteten neben jungen Stars des Kinder- und Jugendzirkusses Rambazotti, die an verschiedenen Orten auftraten, sowie Musikschülern aus Baunatal mit einem kleinen Konzert im Schlosshof auch gefiederte Akteure aus dem Tierpark Sababurg bei einer Greifvogelschau.

Finanziell unterstützt von der Kasseler Sparkasse, gelang es den Veranstaltern in der beschaulichen Atmosphäre von Wilhelmsthal erneut, was sie sich beim Start der Veranstaltungsreihe vor vier Jahren vorgenommen hatten: Kindern aus der Region, und damit dem Publikum von morgen, die Sinne zu öffnen für die Faszination eines historischen Kleinods.

Von Dorina Binienda-Beer

Märchenfest im Schlosspark Wilhelmsthal

Märchenfest im Schlosspark  Wilhelmsthal

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.