Nur kurze Freude über Nachwuchs im Tierpark

Affenbaby im Tierpark Sababurg stirbt an Unterkühlung

Trauer im Tierpark: Erst vor wenigen Tagen entstand das Foto, dass das Affenbaby am Bauch seiner Mutter zeigt. Archivfoto: Vossen

Hofgeismar. Nur kurze Freude im Tierpark Sababurg: Das Affenbaby, das vor kurzem durch Zufall von einem Tierpfleger entdeckt wurde, ist gestorben. Der vor drei Wochen geborene kleine Katta ist am Dienstag an Unterkühlung gestorben.

Mehr zum Tierpark Sababurg im Regiowiki.

Das teilte Harald Kühlborn, Sprecher des Landkreises Kassel, mit. Das Affenbaby war mit seiner Mutter am frühen Sonntagabend auf dem Weg zur Affeninsel und ist dabei in den die Insel umgebenden Teich gefallen“, informiert der Sprecher. Eine Tierpflegerin rettete das Jungtier aus dem Teich und wärmte es sofort. Nachdem das Tier wieder an seine Mutter zurückgegeben worden war, umsorgte die Katta-Familie das Kleine.

Lesen Sie auch:

- Tierpark Sababurg: Nachwuchs bei Katta-Affen

Mit einem Hofgeismarer Tierarzt besprachen die Tierpfleger die weitere Behandlung. Am Montag verschlechterte sich der Zustand des Affenbabys jedoch. Durch den Bau eines Nestes und den Einsatz von Wärmequellen versuchten die Pfleger, die Temperatur des Tieres stabil zu halten. Außerdem wurden Aufbaupräparate und ein Antibiotikum gegen Infektionen verabreicht. Am Dienstag gegen 7.30 Uhr stellten die Pfleger jedoch den Tod des kleinen Affen fest. Kühlborn: „Durch den Fall ins Wasser hat sich das Junge eine Unterkühlung zugezogen, an der es dann auch gestorben ist.“ Das gesamte Tierparkteam sei „sehr traurig“, so der Pressesprecher abschließend. (veg)

Aus dem Archiv: Affenbaby im Tierpark Sababurg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.