Kiosk wurde modernisiert

Neuer Kiosk des Tierparks Sababurg serviert jetzt Saba-Burger

+
Das Kioskteam um Marija Weiland-Bachmann (vorn) mit dem neuen Sabab-Burger (von links: Elisabeth Deutsch , Marija Weiland-Bachmann , Nina Mogge , Ute Djulinac, Jutta Winkler und Petra Schäfer.

Sababurg. Der Kiosk im Tierpark Sababurg wurde modernisiert und hat nun neu eröffnet. Als Spezialität wird dort ab jetzt ein Saba-Burger angeboten. 

Der Name ist ein Glücksgriff: Die Wörter Saba-burg und Hamburger kombiniert zum neuen Saba-Burger als Name für den Hamburger aus Wildschweinfleisch.

Sichtlich stolz ist das Imbiss-Team um Marija Weiland-Bachmann, die die Idee zu dem Namen hatte und gemeinsam mit Steffen Heusner vom benachbarten Restaurant zum Thiergarten lange an der richtigen Kombination und Menge der Zutaten experimentierte. Enthalten sein sollten schließlich möglichst Produkte aus der Region wie etwa Preiselbeeren aus dem Reinhardswald, Wildschwein und Schwein aus Tierpark und Umland sowie Brötchen aus Hofgeismar.

Tierpark-Mitarbeiter als Testesser

Die Mitarbeiter des Tierparks waren immer wieder als Testesser gefragt. Offenbar gelang es, denn gestern bei der Präsentation des Saba-Burgers zum Preis von 4,50 Euro waren nicht nur die Gäste überrascht, sondern auch Vizelandrätin Susanne Selbert. Sie war ebenso wie Betriebsleiter Uwe Pietsch begeistert von der „idealen Geschmackskombination aus Fleisch, Käse und Preiselbeeren“.

Der neue Saba-Burger

Natürlich werden im neuen Kiosk auch die Tierpark-Klassiker Schweine- und Rinder-Bratwurst, Curry-Wurst, Frikadelle, Hamburger, Pommes, Kartoffelsalat sowie kalte und warme Getränke angeboten.

Das Bestellen und Bezahlen ist nun spürbar einfacher und bequemer als bei dem alten Tierpark-Kiosk und auch bei dem provisorischen Kiosk am Kinderzoo, der künftig an den Wochenenden zusätzlich geöffnet wird. Während der alte Kiosk nur über ein Verkaufsfenster verfügtem, wo sich oft lange Schlangen bildeten, stehen jetzt vier Verkaufsfenster und vier Kassen bereit, wo überall gleichzeitig bedient werden kann. „Die Wartezeiten werden sich auch bei hohem Besucherandrang sehr in Grenzen halten“, sagte die Vizelandrätin.

Moderne Küche für den Kiosk

Die Küche im neugebauten Kiosk ist mit der alten Einrichtung überhaupt nicht vergleichbar. Sie ist um ein Vielfaches größer, sodass bei Bedarf bis zu sechs Mitarbeiter dort gleichzeitig arbeiten können, erläutert Uwe Pietsch als Leiter des Eigenbetriebs Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Landkreises Kassel. Es gibt mehrere Grills und Fritteusen, modernste Kaffeemaschinen und ausreichend Kühl- und Lagermöglichkeiten, sodass auch größere Bestellmengen schnell abzuarbeiten sind.

Eröffnet: Vor dem neuen Kiosk testeten Betriebsleiter Uwe Pietsch und Dezernentin Susanne Selbert die ersten Exemplare des neuen Saba-Burgers. Beide waren überrascht.

Eine Fläche mit Tischen und Stühlen ist bereits fertig. Eine weitere, tiefergelegene Fläche wird in etwa vier Wochen fertig sein, die oberhalb gelegenen Sitzplätze unter Bäumen mit guten Ausblicken in den Park sollen in spätestens sechs Wochen nutzbar sein. Dann finden bis zu 300 Personen Platz. Aufgrund der Witterung waren hier bisher nur vorbereitende Arbeiten möglich, bedauert Pietsch.

Auch betriebsintern ergeben sich Verbesserungen. Die Anlieferung ist vom Haupttor getrennt und stört die Besucher nicht mehr. Im neuen Kiosk wurden auch zusätzliche Besuchertoiletten (auch behindertengerecht) untergebracht. Der neue Eingangsbereich einschließlich Kiosk kostete 1,4 Mio. Euro. Die Aufträge blieben laut Selbert „alle in der Region.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.