Süß! Tierbabys im Tierpark Sababurg

Frischlinge im Tierpark Sababurg.Wildschweine. Foto: Sandy Walgenbach / nh
1 von 6
Frischlinge im Tierpark Sababurg.
Tierbabys fürs VideoTierpark SababurgNachwuchs im TierparkNachwuchs bei den Ostpreußischen Skudden: Eines der Lämmer ist noch im Tiefschlaf, während die Herde schon auf der Weide steht.
2 von 6
Nachwuchs bei den Ostpreußischen Skudden: Eines der Lämmer ist noch im Tiefschlaf, während die Herde schon auf der Weide steht.
Tierbabys fürs VideoTierpark SababurgNachwuchs im TierparkNachwuchs bei den ungarischen Steppenrindern: Mama Flóra mit dem kleinen Bullen Ferdinand.
3 von 6
Nachwuchs bei den ungarischen Steppenrindern: Mama Flóra mit dem kleinen Bullen Ferdinand.
Tierbabys fürs VideoTierpark SababurgNachwuchs im TierparkAuf dem Tierpark-Bauernhof: Flaschenlamm Jaro-Conrad mit Tierpflegerin Lena Waldeck
4 von 6
Auf dem Tierpark-Bauernhof: Flaschenlamm Jaro-Conrad mit Tierpflegerin Lena Waldeck
Tierpark SababurgNachwuchs im TierparkVier Tage altes Zicklein.
5 von 6
Vier Tage altes Zicklein.
Eine der ältesten Hausschafrassen im Tierpark Sababurg. Die Ostpreußischen Skudden stehen auf der Roten Liste der bedrohten Nutztierrassen.
6 von 6
Eine der ältesten Hausschafrassen im Tierpark Sababurg. Die Ostpreußischen Skudden stehen auf der Roten Liste der bedrohten Nutztierrassen.

Frischlinge, Lämmchen und Zicklein: Die süßen Tierbabys gibt es im Tierpark Sababurg zu bestaunen. Manche sind schon aktiv, andere benötigen noch viel Schlaf. Aber sie bleiben immer in der Nähe ihrer Mama.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Fotos: Unterwegs mit einer Tierpflegerin im Tierpark Sababurg
Im Tierpark Sababurg bei Hofgeismar arbeitet Tierpflegerin Lena Waldeck im Urwald.  Wir haben sie bei der Arbeit …
Fotos: Unterwegs mit einer Tierpflegerin im Tierpark Sababurg

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.