Neue Madagaskar-Affen im Tierpark Sababurg

Sababurg. Vier neue Bewohner hat seit Mittwoch der Tierpark Sababurg: Drei Katta-Männchen und ein Weibchen dieser in ihrer Heimat Madagaskar bedrohten Lemuren-Art (Halbaffen) sind in die im Vorjahr erneuerte AffenWelt eingezogen.

Die Tierpfleger Melanie Grimm und Sarah Mascher holten sie in einer fünfstündigen Fahrt aus dem Zoo in Cottbus. Zur Eingewöhnung bleiben sie eine Woche im Affenhaus. Dann dürfen sie hinaus auf die Kletterinsel.

Die Kattas mit ihrem auffällig geringelten Balancierschwanz sind - anders als viele andere Lemuren - tagaktiv. Die Gruppen werden von einem Weibchen angeführt. Sie unterhalten sich durch 28 verschiedene Laute. Außerdem gelten die Tiere als gesellig und unkompliziert.

Die Tierparkverwaltung hofft, dass sich die Tiere vermehren. Mit den vorherigen Bewohnern der Affenwelt hatte der Tierpark kein Glück. Das Klammeraffenweibchen stieß das Männchen offenbar vom Kletterbaum, wobei dieses sich innere Verletzungen zuzog und starb. Das übriggebliebene Tier sollte nicht allein bleiben und wurde an eine andere Einrichtung abgegeben. Außerdem bekommt in der Anlage ein fast 40 Jahre altes Gibbonweibchen sein Gnadenbrot. (tty) Fotos:Thiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.