Riesiger Marktplatz für Märchen: HNA-Familienfest im Tierpark Sababurg

+
Publikumsmagnet: Nicht nur im Grimassenschneiden ist Herr Müller groß, er brachte auch Stimmung ins Fest.

Sababurg. Nicht Esel, Erdmännchen und Sittiche, sondern Dornröschen, Schneewittchen und Frau Holle standen am Wochenende beim HNA Märchen- und Familienfest im Tierpark Sababurg im Mittelpunkt.

Wie schon im Vorjahr verwandelte sich das Gelände rund um den Wasserspielplatz in einen riesigen Märchenmarktplatz, wo es einiges zu erleben gab.

Höhepunkt war Stimmungskanone „Herr Müller und seine Gitarre“, der es mit seinen lehrreichen Kinderliedern mal wieder verstand, alle in beste Laune zu versetzten. Nicht weniger gut kam auch die Märchenlesung von Vizelandrätin Susanne Selbert an, die die jungen Zuhörer mit in die Welt der Bremer Stadtmusikanten nahm. Fesselnd auch die Aufführung des Rumpelstilzchens, welches Gisela Honens vom Spielraumtheater gekonnt mit nur wenigen Elementen umsetzte, so die Fantasie der Kinder anregte.

Von den Bienen über den Schulbauernhof bis hoch zu den Wölfen ging eine Führung, bei der an jeder Station ein Märchen von der Tierparkpädagogin erzählt wurde.

Wem das alles noch nicht genug war, der konnte sich die Zeit auf dem Märchenmarkt mit seinen 20 Ständen vertreiben. „Schön, dass die Kinder hier so vieles ausprobieren können“, bemerkte Rita Liebermann aus Gieselwerder, die mit ihrer Familie einen Ausflug zum Fest gemacht hatte. Töpfern, Schmieden, Drucken, Stockbrot backen oder sich eine Ritterrüstung fertigen, waren da etwa im Angebot.

Während sich die jungen Besucher kreativ auslebten, erholten sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen oder bummelten durch den Markt. Schmuck, ausgewählte Teesorten, Käse aus der Region oder besondere Handarbeiten konnten da etwa erworben werden.

Die Parkallee bis zum Wasserspielplatz hatte sich in eine riesige Ausstellung verwandelt: 25 Schulklassen aus der Region hatten Bilder zu einem bestimmten Märchen eingereicht. Welche Klasse dabei die beste Leistung erbracht hat, darüber durften die Gäste abstimmen.

Woran es lag, dass nur wenige Kinder in Kostümen kamen, kann nur gemutmaßt werden: Wahrscheinlich am allzu guten Wetter, bei dem alle in möglichst leichter Kleidung unterwegs waren.

Von Tanja Temme

Märchenhaftes im Tierpark Sababurg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.