Zweitägiges Märchen- und Familienfest

HNA-Familienfest mit 5000 Besuchern wieder Publikumsmagnet

+

Sababurg. Das zweitägige HNA-Märchen- und Familienfest im Tierpark Sababurg bot wieder einen traumhaften Markt der Möglichkeiten zum Schauen, Hören und Mitmachen.

Alicia (3) machte persönlich Bekanntschaft mit Dornröschen, die kleine Amelie hatte sich selbst ins Prinzessinnenkostüm geschmissen, und der sechsjährige Mathis entdeckte seine Begeisterung für das Glasschleifen. Märchenhaft sommerlich gab sich diesmal auch das Wetter. Die sechste Veranstaltung dieser Art lockte Kinder, Eltern und Großeltern aus weiten Teilen der Region an: rund 5000 Besucher, so schätzte Veranstaltungsmanagerin Karin Augart.

Die ehrwürdige Eichenallee präsentierte sich vom Eingang über eine lange Strecke als malerische Märchenstraße. Zehn Grundschulen aus der Umgebung hatten dafür Bilder mit Märchenmotiven beigesteuert. Die kleinen, an langen Leinen aufgehängten Kunstwerke säumten den Zugang zum Märchenmarktplatz, wo ein gutes Dutzend Buden Attraktionen bereit hielten, etliche mit Kreativangeboten. Die Märchen-Glasschleiferei erwies sich einmal mehr als besonders begehrtes Anlaufziel. Auch das Schmieden unter Anleitung oder das Flechten von Freundschaftsarmbändern kamen gut an. Bei Ritter Sven durften die, die noch über genug Energie verfügten, sich im Kampf mit dem Streitkolben messen.

Blaue Tupfen überall, gasgefüllte HNA-Luftballons für einen Weitflugwettbewerb, bestimmten das Bild ebenso wie goldene Pappkrönchen "40 Jahre Deutsche Märchenstraße" auf vielen Kinderköpfen.

5000 Besucher beim Märchen- und Familienfest im Tierpark Sababurg

"Einen tollen, erlebnisreichen Ausflugstag wollen wir den Familien bieten", sagte Karin Augart. Fröhliche und ausgelassen tobende Kinder zeigten ihr, dass das Veranstaltungskonzept stimmt. Begeisterungsstürme erntete auch das Programm auf der Märchenbühne. "Herr Müller und seine Gitarre" heizten während ihres Mitmachkonzerts so stark ein, dass beim Lied Disco-Fieber selbst Großeltern die Einladung zum Tanzen nicht ignorieren konnten. Applaus gab es überdies für Theater und Lesungen. Bei Schaufütterungen und Vorführungen machte der Tierpark zudem mit seinen Bewohnern bekannt.

Kooperationspartner des Festes waren neben der HNA auch das Brüder-Grimm-Festival Kassel, die Deutsche Märchenstraße, die GrimmHeimat Nordhessen und die EAM. (pbb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.