Fast 14 Kilometer Umweg

Autofahrer suchen Schleichwege weil B 83-Umleitung so lang ist

+
Notlösung: Zufahrt und Ausfahrt am Edeka-Markt Müller führen an der Rückseite vorbei. Das weiß noch nicht jeder.

Trendelburg. Seit Montag ist die Bundesstraße 83 zwischen Trendelburg und Deisel gesperrt – und seither versuchen immer wieder Autofahrer, die 16 Kilometer längere Umleitung zu umgehen.

Die normale Entfernung zwischen Trendelburg und dem Stadtteil Deisel beträgt auf der B 83 gerade mal zwei Kilometer.´Die Umleitung über Manrode und Langenthal ist also fast 14 Kilometer länger.

„Jetzt brauche ich 20 Minuten für die Strecke. Die Umleitung ist zwar gut beschildert, doch eine ziemliche Fahrerei bergauf und bergab“, sagt beispielsweise ein Autofahrer aus Stammen, der seinen Namen nicht nennen wollte.

Kein Durchkommen: Selbst wer die Baustellenabsperrung der B 83 bei Trendelburg umfährt, kommt spätestens an diesem Riesenloch in der Straße zum Stehen. Ein alter Regendurchlass (links) wurde weggebaggert und wird ersetzt. Fotos: Thiele

Autofahrer hatten schon am Montag versucht, eigene Schleichwege zu erkunden, um den Weg abzukürzen. Doch die Polizei war vorbereitet und kontrollierte bereits den für Pkw gesperrten Radweg und auch einen ebenfalls nur für Landwirtschaft freigegebenen Wirtschaftsweg vom Firmengelände Im Schilf nach Deisel.

Lastwagen steckte auf Feldweg fest

Dort hatte sich am ersten Tag auch prompt ein Lkw aus Tschechien festgefahren und quergestellt. Nach Aussagen seines Fahrers hatte ihn das Navigationsgerät dorthin geleitet. Wegen dieses Vorfalls kam auch die Trendelburger Feuerwehr abends nicht schnell genug zum Löscheinsatz nach Deisel (HNA berichtete). Die Stadt Trendelburg hat deshalb den Weg nun komplett absperren lassen.

Hier entlang: Die Umleitungen für Pkw und Lkw im Überblick.

Schwierigkeiten hatten auch die Kunden des Edeka-Marktes Müller direkt am Beginn der Baustelle. Wegen der Absperrung ist die normale Zufahrt zum Parkplatz gesperrt und der Verkehr wird über die LKW-Lieferzufahrt über die Straße Im Schilf geleitet. Wegen der geringen Straßenbreite ist dort eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet, die den abfließenden Verkehr nach rechts in Richtung Getränke-Baumann und von dort über eine schmale Straße bergauf wieder in Richtung Trendelburg leitet.

Viele Besucher waren trotz eindeutiger Beschilderung irritiert und fuhren teilweise die Einbahnstraße in Gegenrichtung, wie ein Mitarbeiter des Marktes beobachtete. Es benötige offenbar noch Eingewöhnungszeit. Die Baustelle wurde auf die unumgänglich nötige Dauer von vier Wochen begrenzt, wie die Baubehörde betont.

Das sagt die Polizei: "Durchfahrt kostet Geld"

Durchfahrt kostet Geld Eine ausgeschilderte Umleitung, wie derzeit für die B 83 wegen der Baustelle bei Deisel, ist laut Polizei kein Zwang, aber eine Empfehlung. Denn es ist in der Regel die von den Verkehrsexperten erarbeitete effektivste Möglichkeit, von A nach B zu kommen, ohne gegen die Vorschriften zu verstoßen, sagt der Kasseler Polizeipressesprecher Matthias Mänz. Wald- und Feldwege sind in der Regel nur für Fahrzeuge der Forst- und Landwirtschaft freigegeben. Wer das „Durchfahrt verboten“-Verkehrszeichen missachtet und erwischt wird, zahlt als PKW-Fahrer 25 Euro Verwarngeld, mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen sind es 75 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.