1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Trendelburg

Bei Nacht durch Trendelburg: Extremläufer bereiten neue Veranstaltung vor

Erstellt:

Von: Tanja Temme

Kommentare

Hier geht es entlang: Beide Strecken des Halloween Runs führen über den Hof der Trendelburg. Die Strecken haben (von links) Bianca und Markus Jahnke, Holger Köhler sowie Marc und Carina Bornhage gemeinsam ausgearbeitet. Die Gruppe hofft, weitere Helfer für die Veranstaltung zu finden.
Hier geht es entlang: Beide Strecken des Halloween Runs führen über den Hof der Trendelburg. Die Strecken haben (von links) Bianca und Markus Jahnke, Holger Köhler sowie Marc und Carina Bornhage gemeinsam ausgearbeitet. Die Gruppe hofft, weitere Helfer für die Veranstaltung zu finden. © Tanja Temme

Am Samstag, 29. Oktober, findet der erste Halloween-Run statt, eine Laufveranstaltung im Dunkeln in Trendelburg statt.

Trendelburg – In der Extremläuferszene hatte sich Trendelburg vor der Coronakrise einen Namen gemacht. Vier Hindernisläufe zogen jeweils Hunderte von Teilnehmern in die Stadt.

Nach zwei Jahren Coronapause soll es mit einem neuen Konzept weitergehen: Am Samstag, 29. Oktober, findet der erste Halloween-Run statt, eine Laufveranstaltung im Dunkeln. „In Nordhessen gibt es so etwas noch nicht. Durch die Dunkelheit zu laufen, ist etwas Besonderes“, sagt Marc Bornhage von den OCR Trailwoodrunners. Die Sparte des SV Trendelburg organisiert den Lauf.

Keine herausfordernden Matsch- oder Wasserhindernisse

Die Trailwoodrunners hatten zweimal Pech mit den Veranstaltern. Deshalb wollen die Trendelburger Extremläufer die Organisation jetzt selbst in die Hand nehmen, erklärt Bornhage. Es gibt zwei Strecken, aber „keine herausfordernden Matsch- oder Wasserhindernisse wie in der Vergangenheit“.

Die vier Kilometer lange Strecke führt durch die Stadt und ist vor allem für Kinder gedacht. Auf der Acht-Kilometer-Strecke laufen die Starter auch durch die nähere Umgebung. Auf beiden Routen müssen die Teilnehmer Aufgaben bewältigen: beispielsweise den Outdoor-Fitnesspark absolvieren, Kanus ziehen, über eine Strohburg klettern oder Kürbisse transportieren.

25 Hindernisse und Aufgaben soll es auf dem langen Parcours und 15 auf dem kurzen geben, kündigte Bornhage an. Start und Ziel sind am Europaplatz an der Diemelbrücke.

Teilnehmerplätze sind begrenzt

Die Trailwoodrunners wollen diese Auftaktveranstaltung überschaubar halten. Deshalb haben sie eine Teilnehmerbegrenzung auf 300 Plätze festgelegt, verteilt auf die verschiedenen Startergruppen. Noch sind Anmeldungen für beide Laufstrecken möglich.

Eine Reihe von Helfern unterstützt die Organisatoren. Weitere Helfer sind gern gesehen. „Vor allem für den Auf- und Abbau, aber auch während der Veranstaltung als Streckenposten“, sagt Carina Bornhage. Den Namen Trailwoodrunners haben sich die Trendelburger Läufer selbst ausgedacht. Übersetzt bedeutet das etwa Waldpfadläufer.

Vergangene Läufe kamen gut an

Die Trailwood-runners wollen die Läufe jetzt selber ausrichten. „Die vergangenen Extremläufe waren gut angekommen, deshalb wollen wir weitermachen“, sagt Marc Bornhage. Bisher hätten sie vorwiegend im Hintergrund agiert. Den von ihnen initiierten Halloween-Lauf wollen sie nicht zu groß aufziehen.

Das Team um Carina und Marc Bornhage, Bianca und Markus Jahnke sowie Holger Köhler ist zuversichtlich. Die Helfer hätten beim Dragonheart Battle wie auch beim Lake Run intensiv mitgeholfen. So hätten Trailwoodrunner geholfen, die Laufstrecke auszuarbeiten.

Von diesen Erfahrungen profitierten sie nun: „Im Grunde genommen wissen wir, wie es geht“, sagt Carina Bornhage. Sie gehen auch davon aus, dass der Halloween-Lauf finanziell zu stämmen ist. Es gebe zum Beispiel Sponsoren. Mit dem Lauf wollen sie auch an die Bekanntheit anknüpfen, die Trendelburg bundesweit durch die Extremläufe gewonnen hatte.

Ehrenamtliche organisieren den Lauf

Ob die ehrenamtlichen Organisatoren Läufe ausrichten, bei denen die Teilnehmer künftig wieder durch die kalte Diemel schwimmen oder Matschkuhlen überwinden müssen, steht noch nicht fest.

Das Quintett weist darauf hin, dass gerade für solche Hindernisse viel Personal nötig sei, um die notwendige Sicherheit zu schaffen. Deshalb wollen sie zumindest zum Start der neuen Idee darauf verzichten.

Mit den Vorbereitungen ist das Quintett schon eine Weile beschäftigt. So erzählt Carina Bornhage: „Wir haben 500 Kürbisse gezogen. Die brauchen wir für die Beleuchtung der Strecke.“

Halloween-Run: Schon vorher auf der Strecke trainieren

Wer bei dem Lauf mitmachen und dafür trainieren möchte, der kann sich dem Trailwoodrunner-Training anschließen (siehe Hintergrund). Für die längere Strecke, die über die Burg, den Outdoor-Fitnesspark und einem alten Steinbruch bei Deisel führt, sind eineinhalb Stunden Laufzeit veranschlagt.

Die kürzere sei in knapp einer Stunde zu schaffen, sagen die Bornhages. Wer durchhält, wird im Ziel mit einem Bier oder einem alkoholfreiem Getränk belohnt. Da die Läufer erst starten, wenn es dunkel ist, soll jeder Teilnehmer eine Stirnlampe erhalten.

Kürbisse werden leuchten

Die Organisatoren hoffen, dass die Trendelburger Straßen zum Lauf mit besonderen Lichteffekten in Szene gesetzt werden. An der Strecke sollen viele Kürbisse leuchten und als Wegweiser dienen.

Der Halloween-Run ist nicht als einmaliges Event gedacht. „Wir wollen die Veranstaltung etablieren und ausbauen“, sagt Marc Bornhage.

Bürgermeister Martin Lange freut sich über diesen Einsatz der Sportler: „Das kann man für Geld nicht kaufen.“ Die Organisation funktioniere, weil die Trailwoodrunners die Erfahrung haben und das für die Stadt machten. „Trendelburg wird überregional wahrgenommen. Das ist ein tolles Aushängeschild“, sagte der Bürgermeister.

Gruppenweise geht es zum Halloween-Run

Am 29. Oktober findet der erste Halloween-Run in Trendelburg statt. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr auf dem Europaplatz an der Diemelbrücke. Ab 17 Uhr starten gruppenweise die Läufer auf die Vier-Kilometer-Strecke, ab 17. 30 Uhr die Läufer für die Acht-Kilometer-Distanz. Der Lauf endet um 22 Uhr.

Die vier Kilometer lange Strecke ist vor allem für Kinder von sechs bis 16 Jahren gedacht. Sie zahlen 7,50 Euro für die Teilnahme. Bis zu zwölf Jahren ist die Teilnahme nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich. Für 22,50 Euro können ein Erwachsener und ein Kind diese Route laufen. Erwachsene, die den vier Kilometer langen Parcours absolvieren, zahlen 17,50 Euro.

Für Sportler ab 14 Jahren ist die acht Kilometer lange Tour möglich. Die Startgebühr beträgt 22,50 Euro. Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit: Auch Teilnehmer, die zügig gehen, sind gern gesehen. Anmeldungen sind möglich unter www. halloweenrun-trendelburg.de. Die Teilnehmerzahl ist auf 300 insgesamt begrenzt.

Wer sich vorbereiten möchte, kann das tun. Treffpunkt ist sonntags um 10 Uhr vor der Raiffeisenbank in Trendelburg oder mittwochs ab 19 Uhr auf dem Gelände des Hessencampus (Schulgelände von Albert-Schweitzer- und Herwig-Blankertz-Schule (Magazinstraße in Hofgeismar). Trainiert wird unter Anleitung der OCR Trailwoodrunners.

(Tanja Temme)

Auch interessant

Kommentare