Doppelte Wahlausschreibung 

Bürgermeisterwahl in Trendelburg: Verwirrung um hohe Anforderungen

+
Zur Bürgermeisterwahl: Die Stellenausschreibung stand gestern noch auf der Internetseite der Stadt.

Trendelburg. Trendelburg wählt am 12. November einen neuen Bürgermeister. Die Stadt hat per öffentlicher Bekanntmachung aufgefordert, Wahlvorschläge einzureichen. Eine zusätzliche Stellenausschreibung, die hohe Anforderungen an Bewerber stellt, sorgt jedoch für Verwirrung.

Die formellen Hürden, um bei einer Bürgermeisterwahl anzutreten, sind in Hessen nicht hoch. Der Trendelburger Magistrat wünscht sich jedoch höher qualifizierte Bewerber. In der zusätzlichen Stellenausschreibung heißt es unter anderem, dass von Bewerbern ein abgeschlossenes Hochschulstudium, Führungserfahrung in Wirtschaft oder Verwaltung und kommunalpolitische Erfahrung „erwartet“ werden. Bewerbungen sollen bis 26. Juli eingehen – offiziell müssen Wahlvorschläge erst am 4. September, 18 Uhr, vorliegen.

Der Magistrat, in dem alle drei Fraktionen vertreten sind, hat die Ausschreibung laut Erstem Stadtrat Michael Görner einstimmig auf den Weg gebracht. „Das ist eine Ausschreibung, was sich der Magistrat von Bewerbern wünscht“, erklärt Hauptamtsleiter Manuel Zeich. Formuliert ist sie aber nicht als Wunsch, sondern als Forderung. Deshalb bewertet die Kommunalaufsicht den Text zumindest als „unglücklich“, sagt Kreissprecher Harald Kühlborn. Die Aufsicht habe aber keine Handhabe, da für Bürgermeisterwahlen nur die Stadt verantwortlich ist.

Laut Görner sollte am Donnerstagabend die Entscheidung fallen, ob die Ausschreibung von der Internetseite der Stadt entfernt wird. Die Veröffentlichung im Hessischen Staatsanzeiger könne aber nicht mehr zurückgezogen werden.

Die FWG, deren Magistratsmitglieder für die Ausschreibung gestimmt haben müssen, übt nun harte Kritik. „Hier nimmt man möglichen Bewerbern die Luft aus den Segeln“, sagt Fraktionschef Gerhard Niemeyer. Er fürchtet, dass die Rechtmäßigkeit der Wahl schon jetzt gefährdet ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.