Nach dem Osterfest

Eierschalen gut für Pflanze, Mensch und Tier

+
Eierschalen haben viel Gutes in sich: Bei Helga Engelsberger aus Trendelburg landen Eierschalen nie im Müll – sie nutzt diese als Nahrungsergänzung für sich und ihre Katze, düngt damit Blumen und nutzt diese zudem zur Hautverschönerung. Foto: Temme

Trendelburg. Zu wohl keiner anderen Zeit werden so viele Eier gegessen wie an Ostern. Doch nicht nur Dotter und Eiweiß sind wertvoll, auch die Schale hat wertvolle Inhaltsstoffe, sodass man diese vielseitig einsetzen kann.

Helga Engelsberg aus Trendelburg gibt Tipps, wo die Schalen noch Nutzen bringen können.

„Allerdings kommen künstlich gefärbte Eierschalen nicht in Frage - davon würde ich sowieso abraten, es gibt so einfache Möglichkeiten beispielsweise mit Kurkuma, Rote Beete und Zwiebelschalen tolle Ergebnisse zu erzielen, dass niemand zur Chemie greifen muss“, sagt die 59-Jährige.

Wer also über natürlich eingefärbte Eier verfügt oder naturbelassene Schalen vom Osterkuchen übrig hat, kann diese zur Düngung von Pflanzen, als Maske oder Tierfutterergänzung einsetzen. „Eierschalen sind Nährstoffbomben - Kalzium, Zink, Kupfer, Silizium und Eisen sind nur einige der guten Inhaltsstoffe“, erklärt die sehr bewusst lebende Trendelburgerin.

Gut für Tomatenpflanzen

Über das Gute in den Schalen freuen sich etwa Pflanzen. „Wenn es schnell gehen soll, einfach die Schalen zerkrümeln und ins Beet geben. Darüber freuen sich Tomatenpflanzen übrigens besonders.“ Durch die Schalen blieben zudem Schnecken fern, da für sie die scharfen Kanten ein unüberwindbares Hindernis seien. Etwas aufwendiger ist ein Flüssigdünger, wofür man die Schalen pulverisiert, anschließend in Wasser zwölf Stunden stehen lässt und die Flüssigkeit schließlich durch ein Sieb gibt.

Desinfektion im Ofen

Auch als Nahrungsergänzungsmittel eignen sich Eierschalen: „Dafür packe ich die gewaschenen Schalen für eine Viertelstunde bei 100 Grad in den Backofen, um sie zu desinfizieren“, berichtet Engelsberger. Anschließend wird in einem Mörser oder Ähnlichem ein feines Pulver hergestellt, was dann dem Essen zugefügt werden kann. Gerade die Zähne profitierten sehr von diesem Zusatz. „Apropos Nahrungsmittel - wer Kaffee gerne mild trinkt, sollte mal einige zerbrochene Schalen dem Kaffeepulver zufügen, denn diese machen das Getränk wesentlich milder im Geschmack.“ Auch Tierfutter lässt sich gut mit Eierschalen aufwerten, wofür diese in kleinen Stückchen unter das Fressen gemischt werden.

Über eine Maske mit dem Naturprodukt freut sich auch die Gesichtshaut. Dafür nimmt Engelberger pulverisierte Schalen von ein bis zwei Eiern, mischt dieses unter Eiweiß und lässt es auf der Haut trocken. „Wenn man dann das Gesicht mit warmen Wasser abwäscht ist die Haut wunderbar straff.“

Gut zur Reinigung

Nicht nur beim Aussehen, auch im Haushalt sind die Calziumbomben hilfreich. Beläge in Trinkflaschen lassen sich damit etwa einfach behandeln, indem man die zerkleinerten Schalen mit etwas Wasser in diese hineingibt und kräftig schüttelt.

Wer gut im Eieraufschlagen ist, also ein Großteil der Form erhält, kann diese Formen auch als nette Dekoration einsetzen. „Einfach auf etwas Watte Kresse streuen - das sieht nicht nur an Ostern schön aus.“

Natürlich kommen bei der Trendelburgerin auch die Eierkartons nicht in den Müll. Die lassen sich prima für Setzlinge nutzen, rät sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.