Kulturgemeinschaft feiert die tolle Knolle

+
Kartoffelfest in Trendelburg: Hier beteiligen sich Tim (5 Jahre), Max (3) mit Mutter Denise Kettenberger aus Bad Karlshafen sowie Ole Luleich (12) aus Trendelburg beim Kartoffellesen.

Zum ersten Mal seit etwa zehn Jahren hatte die Trendelburger Kulturgemeinschaft am Wochenende wieder zum Kartoffelfest eingeladen. Dazu hatten sie einen Kartoffelacker vorbereitet. Das gute Wetter nutzten viele Menschen zum Besuch des Festes.

Dominik Grohmann, der das Fest moderierte, und sein Vater Wilfried Grohmann aus Exen hatten seit Mai mit Kartoffellegen und Unkraut jäten auf dem Acker hinter der Kulturhalle zu tun. Am Samstag kamen historische Erntemaschinen zum Einsatz. Zum Kartoffelausgraben fuhr Klaus Witzel aus Trendelburg mit seinem Deutz 40 Kartoffelvollernter von 1959 über das Feld.

Für die Kinder war es ein großes Vergnügen, dabei zu sein und die Kartoffeln aufzulesen. Anschließend kamen die Knollen in eine alte, aber immer noch funktionstüchtige Sortiermaschine. So konnte sich anschließend jeder einen kleinen Vorrat an Kartoffeln mitnehmen.

Beim Tisch mit Kartoffeldruck war ein Angebot zum Mitmachen, das viele Kinder gern nutzten. Mit Stoffdruckfarbe und Kartoffeln als Stempel bedruckten sie Stofftaschen als bleibende Erinnerung. Beliebt waren natürlich auch die angebotenen leckeren Kartoffelpuffer. Ein weiterer Programmpunkt war das Schauhüten: Das zeigte Kreismeister Thomas Köster aus Friedrichsfeld mit 30 Tieren. Köster führte vor, wie sein Hund die Schafe im Gehege hält und über eine Brücke treibt.

In einer Ausstellung zeigten Arthur Brede (Niedermeiser) und Daniel Raude (Altendorf bei Naumburg) moderne sowie historische Schlepper und Mähdrescher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.