Video zeigt das Ausmaß der Wasser- und Schlammmassen

Aufräumarbeiten laufen: Feuerwehr kämpfte gegen Schlammlawine in Gottsbüren

Gottsbüren. Als Folge der heftigen Regenfälle sind Unmengen Schlamm durch den Trendelburger Ortsteil Gottsbüren geflossen.

Aktualisiert um 15.17 Uhr - Wie ein Sprecher der Polizei berichtet, musste die Hofgeismarer Straße in Gottsbüren am Sonntagabend komplett gesperrt werden. „Die Durchfahrtsstraße war völlig überflutet.“

Erst gegen 21.10 Uhr hat die Feuerwehr die Hofgeismarer Straße wieder freigeben können. 

Genau so lange waren auch die Feuerwehren Gottsbüren und Friedrichsfeld mit insgesamt 26 Einsatzkräften am Sonntagabend vor Ort, um die Straßen von Schlamm zu säubern und das Wasser abzupumpen, wie Knut Krieger vom Bauhof der Stadt Trendelburg erklärt.

„Keller sind keine vollgelaufen – der Schaden hält sich dieses Mal in Grenzen“, erklärt Krieger. Lediglich zwei Auto-Nummernschilder sind von dem Hochwasser weggespült worden.

Besonders schlimm getroffen von der Schlammlawine hat es die Hofgeismarer Straße Höhe Gaststätte „Zum Acker“ und die Sababurger Straße. „Der Schlamm stand etwas mehr als fünf Zentimeter hoch“, sagt Krieger.

Die Aufräumarbeiten der Mitarbeiter des Bauhofs haben sich noch bis Montagmittag hingezogen.

Gottsbüren ist nicht zum ersten Mal von Hochwasser und Schlammlawinen betroffen. „Wir haben so etwas etwa alle drei Jahre – wir liegen hier ja umgeben von Bergen“, sagt Krieger.

Ein Grund dafür, dass Anwohner relativ entspannt auf die Folgen des Unwetters reagieren. „Alle Jahre wieder“, sagt Josef Jürgensmeier, der in Gummistiefeln am Montagmittag Schlammreste von seinem Grundstück schob. In sozialen Netzwerken kursierten Videos, die zeigen, wie sich die Straße vor seiner Einfahrt in einen reißenden Bach verwandelt hatten.

Schlamm und Wasser strömen durch Gottsbüren

 © 
 © HessennewsTv
 © Meli Märten
 © 
 © Meli Märten
 © 

Rubriklistenbild: © Hanert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.