Raritäten mit vielen PS: Audi-Treffen in Trendelburg

+
Echte Liebhaber: Marc Brandstetter (von links), Manfred Wörner, Oskar Gründel und der stolze Eigentümer Guido Marienfeldt aus Braunschweig betrachten den Fünfzylinder und 136 PS starken mit Originalteilen restaurierten Motor des Audi 80 Coupé Quattro von 1985.

Trendelburg. Auf dem Sportplatz in Trendelburg fand nun zum zweiten Mal ein Treffen von Fans der „Audi Union an der Weser", organisiert von Marc Brandstetter (42) aus Friedrichsfeld, statt.

„Die Truppe trifft sich seit 18 Jahren“, so Brandstetter. Beteiligt waren 70 Teilnehmer mit 20 teilweise raren Audis. Angesagt waren abends Grillen und Gespräche der Fangemeinde bei Musik. Die Grußworte des Organisators sowie von Manfred Wörner, eine halbe Minute Dauerhupen in Gedenken an den vor zehn Jahren verstorbenen „Dicken“ Stefan Zacher, ein Urgestein der Szene sowie eine Ausfahrt mit einem zu lösenden Rätsel und anschließender Pokalverleihung gehörten zu den Programmpunkten.

Am Vormittag gingen alle Fahrer an den Start bei der Rallye nach Oberweser. Ziel der Ausfahrt, die dem Kennenlernen der Region galt, war es, 46 Buchstaben in den Orten Gieselwerder, Oedelsheim, Heisebeck und dem Reha-Zentrum in drei Stunden ausfindig machen. Diese ergaben ein Lösungswort, mit dem der schnellste Fahrer zum Sieg fuhr.

Am Samstagnachmittag nahm dann das Publikum die Gelegenheit wahr, die Raritäten zu bestaunen. Es waren ein 100 S Coupé aus Fulda sowie ein Quattro Coupé aus Braunschweig. Das Auto war ursprünglich auf einem Acker abgestellt. Nun ist es komplett mit Originalteilen restauriert und neu lackiert. Die Anschaffung kostete laut Besitzer 3000 Euro, die Investitionen 6000 Euro. Der Wert liege jetzt bei 11 500 Euro.

Einen 27 Jahre alten Audi 80 mit 456 PS starkem Achtzylinder-Motor und zwei Turboladern besitzt Stefan Stölzel (50), Kfz-Meister aus Hochheim bei Frankfurt. Das Auto fährt über 300 Kilometer pro Stunde in der Spitze und ist eine von Stölzel selbst angefertigte, vom Tüv abgenommene Sonderanfertigung. Der Erlös des Treffens kam wie immer dem Förderverein für die Kindergärten in Trendelburg zugute. Da die Audi- Gemeinschaft ohne Kasse und Vorsitzenden auskommt, erspart man sich unnötige Querelen, so Brandstetter.

Weitere kleine Audi-Treffen finden in Schwelm, Bremerhafen und Brauschweig einmal im Jahr statt. Autos der Marke Audi sind seit den Autorennen mit Fünfzylinder- Modellen durch die Rennfahrer Walter Röhrl („Der Lange“), der Französin Michèle Mouton (erfolgreichste und bekannteste Rallyefahrerin der Motorsport-Geschichte) und Hans-Joachim Stuck (Formel 1) Kult. 1980 ging der Audi Quattro in Serie. Zwei Rallye-Weltmeistertitel wurden damit errungen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.