1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Trendelburg

Storchenpaar Hännes und Lilli zurück am Horst in Deisel

Erstellt:

Von: Bernd Schünemann

Kommentare

Storchenweibchen Lilli auf einem Hausdach in Deisel.
Storchendame Lilli auf einem Hausdach in Deisel kurz nach der Rückkehr aus ihrem Winterquartier. Der Vogel kann durch die Ringnummer 0X632 identifiziert werden. © Yvonne Berger

Nach den Störchen in Vaake sind auch im Diemeltal die ersten Störche aus ihrem Winterquartier zurückgekehrt. Am Horst in Deisel sind zwei Vögel angekommen.

Deisel – Nabu-Storchenbetreuerin Yvonne Berger bestätigte, dass es sich um Lilli und Hännes handelt. Sie konnte die Ringe ablesen, mit denen die Tiere gekennzeichnet sind.

Seit 2016 Bruten in Deisel

Seit 2016 kehrt dieses Paar regelmäßig zu der Bruthilfe auf der Streuobstwiese am Deiseler Ortsrand zurück. Im vergangenen Jahr hatten Hännes und Lilli dort drei Jungvögel aufgezogen. Bei der zweiten Brut im Trendelburger Stadtgebiet – auf einem Horst in Sielen – hatte das dortige Paar ebenfalls drei Jungtiere gefüttert.

2021 gab es außerdem noch besetzte Horste in Vaake, Hümme und Kelze. In Hümme und Kelze hatten die Vögel zum ersten Mal gebrütet und je zwei Jungvögel großgezogen.

Sturm zerstörte zwei Horstmaste

Im Trendelburger Stadtsteil Sielen hat Sturmtief Ylenia zwei Storchenhorste umgeworfen. Betroffen ist der Bruthorst von „Irma“ und „Jonny“ am Mähnepul. Dort soll ein neuer Horst errichtet werden, kündigte Storchenbetreuerin Berger an. Wegen der Wetterlage sei das erst ab nächster Woche möglich. Dafür werde ein neuer Stamm benötigt.

Der zweite beschädigte Horst am Diemelwehr in Sielen soll nicht wieder aufgestellt werden. Der war bisher noch nicht besetzt. (Bernd Schünemann)

Auch interessant

Kommentare