Mann hätte 42.000 Euro verloren

Aufmerksame Bankmitarbeiter verhindern in Trendelburg Betrug 

+
Betrüger hätten in Trendelburg beinahe mit dem Enkeltrick Erfolg gehabt. (Symbolbild)

Trendelburg. Aufmerksame Bankmitarbeiter haben verhindert, dass ein Rentner in Trendelburg um sein Erspartes gebracht wurde.

Eine Betrügerin rief am Mittwoch gegen 11 Uhr bei einem Senior aus Trendelburg an, gab sich als seine Enkelin aus und täuschte eine finanzielle Notlage vor. Nachdem sich die Täterin das Vertrauen des Mannes erschlichen hatte, suchte er eine Bank auf, um die angeblich benötigten 42 000 Euro abzuheben.

Dort stieß der Mann jedoch kurz nach Schließung um 12.30 Uhr glücklicherweise auf erfahrene Mitarbeiter, so die Polizei. Weil er verlangte, eine hohe Summe abholen zu wollen, schöpften die Bankmitarbeiter Verdacht. Sie berieten den Rentner und verständigten die Polizei. Als er gegen 13 Uhr wieder zuhause in der Nähe des Jugendzentrums war, kam sofort ein erneuter Anruf der falschen Enkelin. Dabei verlor die Betrügerin ihr Interesse und legte auf.

Da die Ermittler der Kasseler Kripo davon ausgehen, dass die Täter den Senior auf dem Weg zur Bank beobachtet haben, sucht die Polizei nun nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Bank, die an der Straße Zur Abgunst liegt, und im Bereich des Jugendzentrums in der Straße Schaarbusch gemacht haben.

Hinweise: Polizei Kassel, Tel. 0 56 1/91 00. Tipps zum Schutzvor dem Enkeltrick finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.