Veranstaltung hat guten Ruf

Weiberkarneval in Langenthal: Sammeln für die Straßenbeleuchtung

+
In Feierlaune: Weiberkarnevalschefin Cora-Ann Köster führt hier ein paar Damen an, die auch nach dem Programm nicht müde wurden, im Saal weiter zu feiern.

Wenn im kleinen Dorf Langenthal die Lichter nicht erlöschen, dann ist wieder Weiberkarneval im Ort.

Nach ausgiebigen Polonaisen, wilden Schunkelrunden und temperamentvollen Raketen im Gasthaus Jägerhof konnten 100 Närrinnen am Samstagabend auf hell erleuchteten Straßen den Heimweg antreten.

„Auch dieses Mal haben wir im Dorf gesammelt, damit wir der Stadt 50 Euro für die Straßenbeleuchtung geben konnten“, erklärte Cora- Ann Köster, die Chefin der Damensause. Normalerweise gingen die Laternen gegen Mitternacht aus. Dann sei es stockfinster überall. Das wollten die Organisatoren den Besucherinnen nicht zumuten.

Doch bevor an den Heimweg zu denken war, wurde erst mal ausgelassen „bei Kochs“ gefeiert. Die Frauen hatten sich in Piratinnen, Elfen oder orientalische Schönheiten verwandelt, die gemeinsam kräftig feierten.

Gruppe braucht neue Mitglieder

Seit Jahrzehnten schon hat die Veranstaltung in dem 800-Seelen-Dorf einen guten Ruf. Ein Niveau, das auch dieses Mal nicht enttäuschte. „Der letzte Rest“, eine elfköpfige Gruppe, hatte ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Schon gleich mit dem ersten Beitrag, einem Bauer-sucht-Frau-Tanz, ging die Post im Saal ab. Die Frauen klatschten im Takt der Musik mit – und tanzten natürlich auch dazu.

Auch die Cowgirls, Omas und Glitzerladys zauberten Stimmung in die Damensause. Sie weckten Lust zum Mitmachen. Zu den Glanzpunkten des Abends zählte der Auftritt von Stargast DJ Ötzi (Cora-Ann Köster). Sie animierte alle Frauen einzustimmen.

Gut kam zudem das Langenthal-Quiz an, bei dem die Frauen aus dem Publikum keine Antwort schuldig blieben. Zwischen Schnuddelpausen und Tanzeinlagen machte Cora-Ann Köster noch etwas Werbung in eigener Sache: Kein neues Mitglied habe „der letzte Rest“ im vergangenen Jahr hinzugewinnen können. Deshalb würde sich die Gruppe über Unterstützung sehr freuen, sagte sie in Richtung der gut gelaunten Runde.

Karneval im Kreisteil

Karneval in Gottsbüren © privat
Karneval in Gottsbüren © privat
Karneval in Gottsbüren © privat
Karneval Trendelburg © Harald Schmidt
Karneval Trendelburg © Harald Schmidt
Karneval Trendelburg © Harald Schmidt
Karneval Trendelburg © Harald Schmidt
Karneval Trendelburg © Harald Schmidt
Karneval in Calden © Martina Sommerlade
Karneval in Calden © Martina Sommerlade
Karneval in Calden © Martina Sommerlade
Karneval in Calden © Martina Sommerlade
Karneval in Calden © Martina Sommerlade
Karneval in Calden © Martina Sommerlade
Karneval in Calden © Martina Sommerlade
Karneval in Calden © Martina Sommerlade
Karneval in Calden © Martina Sommerlade
Karneval Bad Karlshafen © Markus Löschner
Karneval Bad Karlshafen © Markus Löschner
Karneval Bad Karlshafen © Markus Löschner
Karneval Bad Karlshafen © Markus Löschner
Karneval Bad Karlshafen © Markus Löschner
Karneval Bad Karlshafen © Markus Löschner
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Weiberkarneval Langenthal © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme
Karneval in Meimbressen © Tanja Temme

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.