Erneute Prüfung steht noch aus

Trinkwasser in einer Region mit Keimen belastet

Wasser läuft aus einem Wasserhahn.
+
Symbolbild: In Gieselwerder ist das Leitungswasser mit Keimen belastet.

Bei einer Routinekontrolle des Trinkwassers wurde eine Keimbelastung in Gieselwerder (Kreis Kassel) entdeckt. Nun rät der Wasser- und Abwasserzweckverband Solling zu Maßnahmen.

Gieselwerder - Bei einer Routinekontrolle ist eine Keimbelastung des Trinkwassers in Gieselwerder (Kreis Kassel) festgestellt worden. Das teilte der Wasser- und Abwasserzweckverband Solling mit. Das Wasser soll deshalb abgekocht werden, sollte es zum Trinken oder zur Zubereitung von Speisen verwendet werden. Der Verband empfiehlt, das Wasser einmalig sprudelnd aufzukochen und dann mindestens zehn Minuten abkühlen zu lassen.

Bis erneute Trinkwasseruntersuchungen die einwandfreie Beschaffenheit des Wassers bestätigen, ist das Vorgehen aufrecht zu erhalten. Diese Vorgabe erfolgt laut Zweckverband mit dem Gesundheitsamt Region Kassel. Zu Reinigungszwecken sowie für die Toilettenspülung kann das Wasser weiterhin verwendet werden. (Nela Müller)

Weitere Infos beim Wasserzweckverband Solling unter Tel. 01 71/1 96 73 69

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.