Kreative Teilnehmer gesucht

Viehmarkt Hofgeismar: Mehr Geld für Gruppen beim Festumzug

+
Beliebt bei Zuschauern: Aktionen im Hofgeismarer Viehmarktumzug. Doch dieses Jahr wären noch weitere Gruppen nötig, die mitmachen. 

Für den Festumzug beim 66. Hofgeismarer Viehmarkt und Heimatfest am Sonntag, 11. Juni, haben sich so wenig Festwagen und Fußgruppen angemeldet wie schon lange nicht mehr. 

Die Arbeitsgemeinschaft Viehmarkt hat deshalb zu einem radikalen Mittel gegriffen und die Bezahlung als Unkostenerstattung für die teilnehmenden Gruppen verdoppelt.

Sie hofft, dass sich im Endspurt vor dem Fest doch noch Gruppen, vor allem aus Schulen und Vereinen, aber auch Privatinitiativen, mit eigenen Beiträgen anmelden.

Wie Peter Biedendorf von der AG Viehmarkt mitteilte, müsse sie leider ein mehr und mehr mangelndes Interesse durch rückläufige Zahlen bei den Anmeldungen erkennen. Biedendorf: „Seien es Vereine, Schulen oder andere Institutionen: Es fallen Jahr für Jahr mehr alteingesessene Teilnehmer weg.“ In diesem Jahr sind 20 Gruppen und Wagen dabei, im vergangenen Jahr waren es noch 29. Einige haben aus Altersgründen aufgehört. Potetzial sehen die Viehmarkt-Macher auch noch bei Schulklassen vor allem ab dem 5. Jahrgang. In diesem Jahr fällt das Fest nicht in die Sommerferien, so dass auch viele Schüler vor Ort sein müssten. 

Um den Anreiz zu erhöhen, wurde der Beitrag, mit dem die AG-Viehmarkt die Umzugsteilnehmer bei der Umsetzung ihrer Darbietung unterstützt, auf 100 Euro erhöht.

Durch die Teilnahme an dem Festzug habe jede Gruppe die Möglichkeit, sich einem großen Publikum zu präsentieren, wirbt die AG für eine Teilnahme weiterer Akteure. Das sei auch jetzt noch formlos möglich bei Olaf Grundmann (Firma Löber) oder per E-Mail an peter.biedendorf@gmail.com. Zudem können Festwagen, Fußgruppen, Schulen und Kindergärten bei der Festzugprämierung je 150 Euro gewinnen.

Die Auszahlung der Unterstützung und die Ausgabe der Festzugnummern findet am Montag 29. Mai, ab 20 Uhr im Gasthaus Zum Alten Brauhaus statt.

Aufgrund von Behinderungen beim Durchfahren der alten Strecke nimmt der Festzug diesmal eine neue Strecke. Am Kreisel Niedermeiser Straße biegt er in Richtung katholische Kirche ab und führt dann durch den Steinweg zum Töpfermarkt, von wo es wie üblich weitergeht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.