Partymeile am Schwülmestrand

Vernawahlshäuser Junggesellen lockten Hunderte zur Beachparty im Ortskern

Feiern auf 25 Tonnen Sand war am Samstagabend in Vernawahlshausen angesagt, wo der örtliche Junggesellenverein einmal wieder zur Beachparty an den Schwülmestrand mitten im Ort lud.

Dass am frühen Abend noch ein heftiges Unwetter auf die Partymeile niedergeprasselt war, davon war zu fortgeschrittenen Stunde nichts mehr zu merken. Ganz im Gegenteil zeigten sich die mehreren hundert Gäste in bester Feierlaune, machten Stimmung auf der Tanzfläche, erfrischten sich an Cocktails und hatten einfach gemeinsam Spaß an dem idyllischen Fleckchen am Flussufer.

Nicht nur Unmengen an Sand hatten die Vereinsmitglieder auf dem Areal verteilt, sondern auch einen kleinen Steg an der Schwülme gebaut. „Ganze vier Gäste trauten sich von dort aus sogar ins Wasser und bekamen dafür das versprochene Freigetränk“, sagte Vorstandsmitglied Leon Kuttler. Schön gestaltete Verkaufsstände, ein kleiner Pool, bunt beleuchtete Feigenblätter, die in Palmenmanier aufgehängt worden waren und nicht zuletzt das fast subtropische Klima ließen tatsächlich Urlaubsstimmung aufkommen.

Die kann auch kommende Woche, wo ja bestes Wetter vorhergesagt wurde, fortgeführt werden, denn der Sand am Flussufer soll liegen bleiben. Außerdem könne sich jeder, der etwas Sand benötige ihn hier abholen, meinte Kuttler.

Schon bei ihren vorherigen Beachpartys hätten sie das so gehalten, es dauere in der Regel gerade mal ein paar Wochen, dann wäre alles wieder beim Alten.

Da der Verein kommendes Jahr ein ganz besonderes Jubiläum hat, will er doch sein 10-jähriges Schaltjahrbestehen feiern, darf man gespannt sein, was die Männer dann so auf die Beine stellen werden. „Uns gibt es nun 38 Jahre, was kein guter Grund zum Feiern ist, deshalb haben wir das so gemacht“, erklärte Kuttler die Feier, wo sicher wieder auch Beachatmosphäre dabei sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.