Weiterer Mieter zieht in alten Bahnhof Hümme ein

+
Jetzt ist es amtlich: Bürgermeister Markus Mannsbarth, Gerd Henze vom VdK und Ortsvorsteher Peter Nissen unterschrieben den Mietvertrag des VdK im Generationenbahnhof Hümme.

Hümme. Der Vertrag ist unterschrieben. Im Mehrgenerationenbahnhof Hümme zieht nun auch der Sozialverband VdK ein. Der Verein ist neben der RegioTram-Gesellschaft und der evangelischen Kirche der dritte Mieter. Ein Platz steht noch zur Vermietung frei.

„Der Bahnhof Hümme war die Geburtsstätte des VdK. Als das Gebäude noch ein Bahnhof war, wurden hier schon Vereinssitzungen abgehalten“, erzählt Gerd Henze vom VdK. Er war deshalb besonders begeistert, jetzt den Mietvertrag unterschreiben zu können. Bürgermeister Markus Mannsbarth, Bauherr des Projekts, betonte die vielfältige Nutzung des Gebäudes durch unterschiedliche Vereine. „Vom Kinderchor bis zum Seniorencafé wird hier alles vertreten sein“, sagt Mannsbarth. Er freue sich, dass nun noch ein sozialer Verein in den Bahnhof einzieht.

„Ich habe hier heute sogar schon gestrichen“, erzählt Henze vom VdK. Die Arbeiten im Rest des Bahnhofs sind ebenfalls noch in vollem Gange. Bis zur Einweihung und dem Tag der offenen Tür am 4. Oktober soll alles fertig sein.

„Nach der Eröffnung wird es einen Veranstaltungsmonat im Bahnhof geben“, sagte Ortsvorsteher Peter Nissen. Es wird 19 öffentliche Veranstaltungen für jede Altersklasse geben. Eingebunden werden Musikschule, Kulturforum oder auch der Geschichtskreis.

„Unsere Vorstellung von einem Mehrgenerationenbahnhof scheint sich zu bewahrheiten“, sagte Nissen stolz. Bereits seit zwei Jahren liefen die Bauarbeiten. Das Bahnhofsgebäude und seine Substanz sind historisch erhalten geblieben, neue Technik und Glaselemente haben den Bau auf den neuesten Stand gebracht. Zudem ist er für Menschen mit Behinderung barrierefrei ausgebaut.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.