Entlastung für Autofahrer gefunden

Weserfähre Oedelsheim fährt jetzt wegen Baustellenumleitung täglich

Sackgasse: Auch gestern standen von der Straßensperrung überraschte Autofahrer vor der Oedelsheimer Fähre und suchten den Weg auf die andere Weserseite. Ab heute fährt die Fähre an jedem Wochentag, aber mit eingeschränkten Zeiten.
+
Sackgasse: Auch am Mittwoch standen von der Straßensperrung überraschte Autofahrer vor der Oedelsheimer Fähre und suchten den Weg auf die andere Weserseite. Ab sofort fährt die Fähre an jedem Wochentag, aber mit eingeschränkten Zeiten.

Für die Verkehrslage zwischen Gieselwerder und Oedelsheim, wo wegen einer Straßenbaustelle eine mehrmonatige Umleitung eingerichtet wurde, kündigt sich Entspannung an.

Gieselwerder/Oedelsheim - Autofahrer können ab Donnerstag, 29. Juli, auch wochentags die Weserfähre zwischen Oedelsheim und Gottstreu nutzen und damit erheblich Zeit sparen. Wie der Erste Beigeordnete Karl-Heinz Kempe für die Gemeinde Wesertal mitteilte, wurde aufgrund einer Initiative der Fährleute zusammen mit dem Ortsbeirat Oedelsheim und dem Gemeindevorstand eine Lösung gefunden. Danach verkehrt die Fähre nicht mehr nur am Freitag, Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr, sondern nun zusätzlich auch von montags bis donnerstags jeweils morgens und abends für zwei Stunden, das heißt von 6 Uhr bis 8 Uhr und von 16 Uhr bis 18 Uhr.

Lösung bis Ende Oktober

Diese Regelung gilt ab dem heutigen Donnerstag bis Ende Oktober zum üblichen Saisonende. Ab November wird es dann zu dunkel, so dass die Fähre ohne Umrüstung nicht mehr fahren dürfte. Kempe erfuhr, dass es an der Baustelle ab November wieder eine einspurige Verkehrsführung mit Ampel geben könnte, aber das sei nicht sicher.

„Während der Sanierung der L 561 ist grundsätzlich eine Ausweitung des Fährverkehrs an Wochentagen möglich“, teilte Kempe mit. „Die Fährleute werden sich dankenswerterweise so organisieren, dass eine Abdeckung der Kernzeiten für die Bevölkerung und Touristen gewährleistet werden kann“.

Erfolg soll geprüft werden

Der Gemeindevorstand hat am Montag der Initiative zugestimmt. Nach zwei Wochen soll überprüft werden, ob das Angebot genutzt wird. Sollten die Fährleute und der Gemeindevorstand zu dem Ergebnis kommen, dass das Angebot nicht angenommen wird, könne der Fährverkehr wieder auf die zuvor festgelegten Zeiten am Wochenende begrenzt werden.

Es müsse sich nun zeigen, wie der Andrang an der Fähre sich darstelle, nachdem es Kritik aus der Bevölkerung gegeben hatte, weil sich zeigte, dass während der Vollsperrung der L 561 zwischen Gieselwerder und Oedelsheim eine zeitraubende Umleitung nötig wird. Sie führt für den Pkw-Verkehr über Arenborn und Vernawahlshausen und für den Lkw-Verkehr sogar über Schönhagen und Bad Karlshafen.

Kritik an Fährleuten

Wichtig sei eine schnelle Verbindung über die Weser beispielsweise für die häuslichen Krankenpflegen, die Orte beiderseits der Weser bedienen und dann ihre Zeitpläne nicht mehr einhalten könnten oder für Heisebecker Einwohner, die täglich nach Kassel fahren. Auch von der Sperrung überraschte Ortsfremde wichen am Wochenende schon auf die Fähre aus. Die fünf Fährleute, die von der Gemeinde bezahlt werden, wollten die Kritik nicht auf sich sitzen lassen. Der Fährplan wurde nun so abgestimmt, dass die zulässigen Zeiten nicht überschritten werden. Je nach Fahrgastaufkommen könnten die Fährzeiten notfalls auch etwas verschoben werden. Das müsse man nun beobachten, sagte Kempe auf Anfrage.

Fähre nicht für große Lkw

Die Fähre ist für bis zu zwei Pkw oder kleine Trecker mit Anhänger zugelassen, nicht aber für Lkw oder große Traktoren. Am Gottstreuer Ufer führt eine schmale Straße zur Bundesstraße 80, außerdem führt die westliche Trasse des Weserradweges am Ufer entlang weiter nach Gieselwerder. Radfahrer können die Baustelle umfahren.

Fährpreise: Pkw mit Fahrer 2 Euro, jede weitere Person 1 Euro, Fußgänger 1 Euro, Radfahrer 1,20 Euro. (Thomas Thiele)

Landkarte Weserfähre Oedelsheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.