Hessen Mobil investiert 15,6 Millionen Euro für den Straßenbau

+
Viele Landes- und Kreisstraßen gleichen einem Flickenteppich, wie hier in Elleringhausen. Die Strecke Richtung Mengeringhausen und Twiste soll im Sommer neu asphaltiert werden.

Waldeck-Frankenberg. Mit dem Frühjahr sollen die Bagger rollen: „Hessen Mobil“ hat das Straßenbauprogramm für Waldeck-Frankenberg präsentiert. Insgesamt sollen im laufenden Jahr rund 15,6 Millionen Euro in Bundes-, Landes- und Kreisstraßen fließen.

Ein Schwerpunkt sind diesmal die Kreisstraßen, von denen viele in den vergangenen Jahren zu Holperpisten geworden sind – ob im Waldecker oder im Frankenberger Land. Die größte Investition ist 2016 der Ausbau der K 52 zwischen Immighausen und Thalitter.

Insgesamt sind im laufenden Jahr 14 Projekte bei Kreisstraßen vorgesehen. Die Gesamtkosten addieren sich auf rund 6,5 Millionen Euro, „Baulastträger“ ist der Landkreis.

Bei den Landesstraßen stehen zehn Projekte im Blickpunkt, etliche davon in enger Abstimmung mit Städten und Gemeinden, etwa bei der gründlichen Erneuerung von Ortsdurchfahrten samt Kanalbau. Größte Investition unter den Landesstraßen ist 2016 die Ortsdurchfahrt in Diemelsee-Flechtdorf mit 1,16 Millionen Euro. Die Gesamtkosten bei den Landesstraßen summieren sich auf rund 6,4 Millionen Euro, Träger ist die Landesregierung.

Für Bundesstraßen in Waldeck-Frankenberg sind 2016 knapp 2,7 Millionen Euro vorgesehen. Die fünf Projekte:

Neuer Asphalt und Sanierung von Bauwerken ab Mai auf der B  450 bei Landau;

neuer Asphalt ab Juli auf der B 253 zwischenLöhlbach (Haina) und Hundsdorf (Bad Wildungen);

neue Fahrbahn ab Mai auf der B 251 zwischen Willingen und dem AnschlussStryck;

Neubau eines Radwegs ab Mai entlang der B 252 zwischen Berndorf und Twiste für rund 1,1 Millionen Euro.

Fest im Visier hat „Hessen Mobil“ als Straßenbaubehörde ebenso den Baubeginn für die Umgehung von Dorfitter (B 252) – voraussichtlich im Herbst. Die Gesamtkosten bis Ende 2020 betragen hier rund 16,8 Millionen Euro.

Wo noch saniert und wieviel investiert wird, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Jörg Kleine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.