Vorhaben kostet 550.000 Euro

Bergbau erleben: An der Grube Christiane entsteht Informationszentrum

Sie informierten über die Bauarbeiten: von links Erhard Rettig (Knappenverein), Bürgermeister Becker, Anke Linnekugel (Bauamt), Architekt Jan-Eric Spork, Ortsvorsteher Bernd Becker und Bauleiterin Ute Friedrich. Der Roherzbunker (oben im Bild) ist bereits neu verschalt. Foto:  Schünemann

Adorf. Lange haben die Mitglieder des Adorfer Knappenvereins darauf warten müssen: Die Grube Christiane wird saniert und erweitert. Seit 2009 wurde beraten und nach Finanzierungsmöglichkeiten gesucht.

Im Spätsommer sind die Bauarbeiter angerückt. Im ersten Schritt wurde der Roherzbunker - der „Turm“ oberhalb der alten Grubengebäude - neu verschalt. Jetzt sind die Mitarbeiter eines heimischen Bauunternehmens dabei, die Mauern für das neue Informationszentrum hochzuziehen. Bürgermeister Volker Becker, Knappenvereinsvorsitzender Erhard Rettig und Architekt Jan-Eric Spork stellten das Projekt am Donnerstag vor.

Rund 550.000 Euro kostet das Vorhaben, von denen das Land 273.000 Euro als Fördergeld der Europäischen Union zuschießt, sagte Becker.

Im Info-Zentrum wird eine multimediale Ausstellung zum Thema Bergbau und Geologie in Adorf eingerichtet. Die Schau wird vom gleichen Unternehmen konzipiert, das auch die Natur- und Naturpark-Ausstellung im Heringhäuser Haus des Gastes entworfen hat, sagte Becker.

Künftig sollen die Besucher den Bergbau erlebnisorientiert erfahren und selbst Hand anlegen. Ursprünglich war geplant, dass die Besucher den Erzabbau mit Hammer und Meißel selbst ausprobieren konnten. Darauf musste aber aus Sicherheitsgründen verzichtet werden, erklärte Becker.

Auch Teile der Geologie-Ausstellung werden in das Infozentrum umziehen. Dort werden sie künftig viel einfacher zugänglich sein. Bisher führte der Weg zu der Ausstellung über viele Stufen hinauf in das Gebäude.

Zur neuen Saison 

Die Bauarbeiten sollen Anfang 2015 abgeschlossen sein. Dann erfolgt die Einrichtung der Ausstellung. Zum Start der Besuchersaison im April nächsten Jahres steht das neue Infozentrum für die Besucher bereit, unterstrichen Becker und Spork.

Die Grube Christiane ist noch am kommenden Samstag, Sonntag und Mittwoch, 29. Oktober, geöffnet.

Bergwerksführungen werden Mittwoch und Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr angeboten.

Wie sich der Knappenverein am Ausbau beteiligt, lesen Sie in der gedruckten Freitag-Ausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Von Bernd Schünemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.