Altes Gemäuer mit Leben füllen

+
Die Sanierung ist gelungen: Architekt Arno Puy (von links), EWF-Geschäftsführer Stefan Schaller, Leitender Verwaltungsdirektor Rolf Kaufmann von der Waldeckischen Domanialverwaltung, der neue Landeskonservator Dr. Markus Harzenetter, Landrat Dr. Reinhard Kubat, Diemelstadts Bürgermeister Elmar Schröder und Bezirkskonservator Dr. Bernhard Buchstab am Tag der Fertigstellung des 1. BA zur Sanierung von Schloss Rhoden.

Rhoden. "Dieses Schloss sind für mich nicht nur Büroräume, es ist die Erfüllung eines Traumes“, schwärmte EWF-Geschäftsführer Stefan Schaller am Mittwoch bei der symbolischen Schlüsselübergabe nach Abschluss des ersten Sanierungsabschnittes.

Der Chef der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH bekräftigte, dass das von ihm geführte Unternehmen als Hauptmieter ins renovierte Schloss eingezogen sei, weil er darin Perspektiven für die zukünftige Entwicklung erkenne.

Konkret soll die EWF-Schwester Verbands-Energie-Werk Gesellschaft für Erneuerbare Energien mbH (VEW) hier den Aufbau und die Vermarktung von Windkraftanlagen organisieren. Schaller: „Ich bin den Gremien des Landkreises, der Waldeckischen Domanialverwaltung und des EWF sehr dankbar dafür, dass sie bereit waren, diesen Weg mitzugehen.“

Download

PDF der Sonderseiten Schloss Rhoden

Schließlich versicherte Schaller vor zahlreichen Kreistagsabgeordneten und Bürgermeistern: „Dieses Schloss ist kein totes Gebilde. Wir werden es mit Leben erfüllen.“

Sehr emotional

Ähnlich emotional meldete sich Diemelstadts Bürgermeister Elmar Schröder zu Wort. Er erinnerte daran, wie die Rhoder 2011 aus Enttäuschung Lichter in die dunklen Fenster des Schlosses gestellt hatten, um für eine gute Lösung zu werben. Landrat Dr. Reinhard Kubat habe sich den Sorgen aus Rhoden gegenüber offen gezeigt und für eine Lösung gesorgt. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.