32-jährige Frau aus Baunatal fiel auf Betrügerin herein

Angebliche Wunderheilerin ergaunert mehrere Tausend Euro

Bad Arolsen. Eine 32-jährige Frau aus Baunatal ist am Montag Opfer einer angeblichen Wunderheilerin geworden. Ihren Aberglauben musste die Geschädigte teuer bezahlen.

Sie wurde laut Polizei um mehrere Tausend Euro betrogen.

Die 32-Jährige war gegen 13.30 Uhr vor einer Drogerie am Rewe-Parkplatz in Bad Arolsen von der angeblichen Wunderheilerin angesprochen worden. Die Frau gab sich in russischer Sprache als Wunderheilerin aus und prophezeite, dass die Eltern der Geschädigten bald sterben und sie selber an Brustkrebs erkranken würde, weil sie verhext sei. Auch ihr Geld sei verhext.

Als Therapie schlug die Wunderheilerin ihrem Opfer vor, das Geld zu reinigen und sie von ihrem Fluch zu befreien. Mit allerlei Zaubertricks verstärkte sie ihre Worte, sodass die Geschädigte ihr schließlich glaubte und ihre gesamten Ersparnisse abhob.

Am Alten Friedhof an der Twistestraße – etwa 100 Meter von der Drogerie entfernt – tauschte die angebliche Wunderheilerin das Geld bei einer „Reinigungszeremonie“ aus - ohne dass die Geschädigte dies bemerkte. Die Betrügerin wickelte die Scheine in Tücher ein. Nach der Zeremonie übergab sie das Geld der Geschädigten im Tuch und riet ihr, es drei Tage zu Hause unters Kopfkissen zu legen.

Zu Hause wurde allerdings der Ehemann der Geschädigten misstrauisch und schaute nach. Die gesamten Ersparnisse waren in wertlose Papierschnipsel ausgetauscht worden.

Die angebliche Wunderheilerin ist ca. 170 cm groß und kräftig gebaut. Sie ist zwischen 45-50 Jahr alt, hat dunkelblonde Haare mit einem sehr kurzen Pony. Sie sprach russisch. Ihr Gesicht war schmal, lange Nase, schmale Lippen und ein Muttermal unterhalb der Lippe. Die Frau ist Brillenträgerin. Bekleidet war sie mit einen schwarzen Mantel mit Pelzeinlagen.

Die angebliche Wunderheilerin war in Begleitung einer zweiten Frau, die sich als Kundin der Wunderheilerin ausgab. Diese Frau ist etwa 150 cm groß mit kräftiger Figur und breitem Gesicht. Sie ist etwa 60 Jahre alt. Sie sprach ebenfalls russisch und war mit einer schwarzen Hose und einer grauen Knielangen Jacke bekleidet.

Hinweise: Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel.: 05691-9799-0.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.