Das Tier blieb unverletzt

Auto erfasst ausgebüxtes Pferd in Altwildungen

Symbolfoto:  dpa

Altwildungen. Ein ausgebüxtes Pferd ist auf der Bundesstraße 485 von einem Auto erfasst und verletzt worden.

Obwohl an dem Auto durch die Wucht des Aufpralls Totalschaden entstand, hatte der 47 Jahre alte Fahrer nach Auskunft der Polizei „Glück im Unglück“ und blieb unverletzt. „Das stark eingedrückte Fahrzeugdach blieb zwei Zentimeter vor dem Gesicht des Fahrers stehen“, sagte ein Beamter der Bad Wildunger Polizeistation.

Motorhaube, Windschutzscheibe und Autodach seien durch das Gewicht des Pferdes stark eingedrückt worden. Das Tier erlitt zwar Fleischwunden, die Beine waren aber nach Auskunft einer Tierärztin augenscheinlich unversehrt.

Polizeiangaben zufolge waren zwei Pferde irgendwann am Abend von einer Weide ausgerissen und gegen 23.20 Uhr zwischen der Müllumschlagstation und der Abfahrt Giflitzer Straße auf die Bundesstraße 485 gelaufen. Dort erfasste ein 47-jähriger Mercedesfahrer, der von Giflitz kommend die Bundesstraße in Richtung Wildungen befuhr, eines der Tiere.

Nach der Kollision liefen die Pferde davon in Richtung Anraff und ließen sich später wieder einfangen. Den Schaden am Auto bezifferte der Polizist mit 5000 Euro. Der acht Jahre alte Benz musste abgeschleppt werden.

www.112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.