Bahnstrecke Korbach-Frankenberg wird 2,4 Millionen teurer

+
Die Arbeiten an den beiden 100 Jahre alten Itter-Tunneln laufen derzeit nach Angaben des NVV planmäßig weiter. Um Weihnachten und Neujahr gab es dort eine zweiwöchige Baupause. Die Sanierung wird 1,2 Millionen Euro teuer als geplant. Wie berichtet, waren dort aufwendigere Sanierungsarbeiten nötig als zunächst angenommen.

Waldeck-Frankenberg. Bei den Kosten für die Reaktivierung der Bahnstrecke Korbach-Frankenberg rechnen die Verantwortlichen mittlerweile mit 20,8 Millionen Euro.

Dies hat der NVV in Kassel auf Nachfrage der HNA mitgeteilt. Als die Bauarbeiten im Juli 2014 begannen, ging man noch von 18,4 Millionen aus. 2012 war noch von 16 Mio. die Rede, 2011 von 14 Mio. Euro.

Für den Ausbau der Schienenstrecke sind die Vertragspartner, das Land, der Landkreis, die Bahn und der NVV, von Preisen ausgegangen, die 2011 berechnet wurden. Das erklärte die NVV-Sprecherin Sabine Herms. Es folgten Ausschreibungen für die einzelnen Gewerke. „Manche liegen bis zu 30 Prozent über den ursprünglichen Kosten.“ Der Vertragsrahmen werde trotzdem erfüllt, da darin die „Möglichkeit der Fortschreibung“ bestehe. Das heißt, es besteht Puffer, falls einige Baumaßnahmen teurer werden. So wurde vor allem die Sanierung der beiden Itter-Tunnel erheblich teurer als angenommen: um 1,2 Mio.

Der NVV schätzt das Risiko gering ein, dass die Kosten weiter steigen, da die meisten Aufträge bereits vergeben seien. „Das Ziel ist, den Kostenrahmen zu halten.“ Es bleibe dabei, dass der Landkreis Waldeck-Frankenberg 20 Prozent der Kosten, abgesehen von denen für die Bahnübergänge, übernimmt, während das Land 80 Prozent zahle.

Es wird betont, dass dies nur eine „angenommene Rechnung“ sei. Theoretisch sei es auch möglich, dass einige Bauarbeiten billiger würden als angenommen. Die letztendliche Abrechnung werde zum Schluss gemacht. Zu den genannten Kosten kommen noch weitere 13,5 Mio. Euro für den Ausbau des Frankenberger Bahnhofs sowie die Parkplätze und Bushaltestellen an den Haltestellen entlang der Strecke.

Wie weit die Bauarbeiten fortgeschritten sind, und was als nächsten geplant ist, lesen Sie in der Printausgabe der Frankenberger und Waldeckischen HNA von Donnerstag. 

Von Stefanie Rösner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.