Bauhof und Baracken abgerissen: Parkfläche fürs Schützenfest geplant

Bagger bei der Arbeit: Der alte Bauhof und einige Baracken wurden abgerissen. Foto:  nh

Rhoden. Abrissbagger sind derzeit nahe der Rhoder Stadthalle im Einsatz. Abgerissen wurden der alte Bauhof der Stadt und Baracken. Für das Schützenfest 2015 sollen hier Parkplätze entstehen.

Diese neuen Freiflächen bieten ein enormes Potenzial für das gesamte Umfeld, sagt Bürgermeister Elmar Schröder.

Neben der Stadthalle, dem Kindergarten, dem Walmebad und der Schlossbergschule liegen auch das Walmestadion und das Baugebiet „Am Niederen Teiche“ in Rufweite. Bevor jedoch die endgültige Planung für diese Flächen erfolgen wird, die über den städtebaulichen Denkmalschutz förderfähig sind, soll zunächst alles für das Schützenfest im Juli 2015 auf einfache Weise hergerichtet werden. So kann auf der Fläche des Bauhofs ein Schotterparkplatz entstehen und auf der großen Wiese können nach einer Begrünung die Landsknechte ihr Lager aufschlagen.

Vorteil der Fläche hinter der Stadthalle ist, dass es einen Zugang zu Speiseraum und Toiletten im Anbau gibt. Es bleibe eine spannende Aufgabe, die Flächen später sinnvoll zu überplanen. (nh/ren)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.