Tradition seit Ende des 18. Jahrhunderts in Berndorf

Beggern zur Festzeit

Haben sich ins Zeug gelegt: Die Begger-Freunde aus Berndorf kurz vor dem traditionellen Beggern. Foto:  nh

Berndorf. An den vergangenen Feiertagen wurde in Berndorf, wie schon seit vielen Jahren, traditionell gebeggert (Weihnachtsläuten). Diese alte Tradition des Beggerns oder auch Christkindläuten wird in Berndorf, nachweislich schon seit Ende des 18. Jahrhunderts alljährlich gemacht.

Unterbrochen wurde die Tradition nur durch die Kriegswirren, als die Berndorfer Kirche von 1942 bis 1948 ohne Glocken war. Bei diesem Beggern werden die drei Berndorfer Kirchenglocken von Hand so angeschlagen, dass sie eine rhythmische so wie harmonische Klangweise ergeben. Hierzu stehen die mindestens neun Begger-Freunde in und vor den Glocken um mit Kraft die schweren Klöppel zu bewegen, um so die Glocken anzuschlagen und ihnen den harmonischen Klang zu entlocken.

Fernsehteam dabei

So trafen sich die Berndorfer Begger-Freunde auch in diesem Jahr an Heiligabend mittags um 13 Uhr so wie am 1. Weihnachtstag nachts um 0  Uhr und mittags um 13 Uhr um wie in den vergangenen Jahrhunderten die Glocken per Hand in dem typisch Berndorfer Rhythmus anzuschlagen.

In diesem Jahr begrüßten die Begger-Freunde am 1. Feiertag ein dreiköpfiges Team des Hessischen Rundfunks, das sich für diese alte Berndorfer Tradition interessierte. So wurden von dem Fernsehteam einige Szenen in Ton und Bildaufnahmen festgehalten. Diese langjährige Tradition war für den HR so bedeutent, dass ein Beitrag darüber in der abendlichen Hessenschau ausgestrahlt wurde, um so diese alte Berndorfer Tradition einem breiten Publikum zu präsentieren und ein Stückchen näher zu bringen. (nh/mov)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.