Bürgermeister reagiert auf vereinzelte Kritik wegen Sperrmauerbeleuchtung

Blickfang im Dunkeln: LED-Beleuchtung am Edersee kostete 63.200 Euro

+
Beliebtes Ausflugsziel und Fotomotiv auch während der Abend- sowie Nachtstunden: Die Installation von LED-Leuchtkörpern in den Wasserüberläufen der Sperrmauer kostete Edertal zwar über 60.000 Euro, unter dem Strich blieben aber nur 14.000 Euro.

Hemfurth-Edersee. Die Installation der dauerhaften LED-Beleuchtung in den Wasserüberläufen der Sperrmauer kostete die Gemeinde Edertal insgesamt 63.200 Euro. Bürgermeister Klaus Gier hat nun auf vereinzelte Kritik wegen der Sperrmauerbeleuchtung reagiert.

Diese Summe konnte laut Bürgermeister Klaus Gier durch Sponsorenverträge und Übernahme von Patenschaften für die einzelnen Wasserüberläufe in Höhe von 30.000 Euro knapp halbiert werden.

Nach Abzug weiterer Kosten, bezahlte die Gemeinde 14.000 Euro. Durch die Installation entfällt auch der jährlich Zuschuss in Höhe von 4000 Euro an den Edersee-Verkehrsverein, der das Geld für die Beleuchtung der Mauer während der Sperrmauerfeste ausgab. „Somit hat sich die Maßnahme im vollen Umfang für unsere Gemeinde gerechnet“, sagte Klaus Gier.

"700 Euro Stromkosten im Jahr gespart"

Im Vergleich zu der ehemaligen Beleuchtung habe die neue Einrichtung neben der Optik einen weiteren positiven Effekt. „Wir sparen im Vergleich zu früher 700 Euro Stromkosten im Jahr.“ Er sei sich bewusst, dass die Installation der dauerhaften Sperrmauerbeleuchtung in Anbetracht der Kosten sehr kritisch gesehen worden sei und vielleicht auch noch gesehen werde, sagte der Edertaler Bürgermeister während der Vorstellung des Nachtragshaushaltes im Parlament.

Die Kritik sei mit Blick auf die deutlich verschlechterte Finanzsituation der Gemeinde auch nachvollziehbar. „Aber trotz aller Sparbemühungen gilt es doch hier und da auch Investitionen zu leisten, die das Image und den Bekanntheitsgrad der Gemeinde, des Edersees und der Region positiv beeinflussen“, sagte Klaus Gier. Bei der einen Kommune sei es ein Kirchturm im Wasser, ein besonderes Kunstwerk in der Stadtmitte, und für Edertal die einzigartige Beleuchtung der Edersee-Sperrmauer.

Etwas Verrücktes tun

„Manchmal muss man halt auch etwas Außergewöhnliches, vielleicht Verrücktes veranstalten, um Aufmerksamkeit zu erzielen, so wie das tolle Haus am Affolderner See.“ Er habe sich von der Beleuchtungsidee und den Planungen des Verkehrsvereins aus Hemfurth-Edersee begeistern lassen. „Ich bin auch dankbar, dass sich die CDU-Fraktion kurzfristig dazu entschlossen hatte, durch einen Initiativantrag den notwendigen Beschluss in der Gemeindevertretung mit Bereitstellung der Mittel herbeizuführen, und das der Beschluss dann mit großer Mehrheit gefasst worden war.“

Gier dankte auch der Leitung des Wasser- und Schifffahrtsamts, die sehr kooperativ und wohlwollend das Vorhaben begleitet und einen entsprechenden Nutzungsvertrag für die Dauer von 30 Jahren ausgearbeitet habe. „Nach meiner Beobachtung ist die dauerhafte Beleuchtung der Sperrmauer auf große Beachtung gestoßen und wird als gelungen angesehen“, resümierte der Verwaltungschef.

Von Uli Klein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.