Tragödie von Waldeck: Der Schock sitzt immer noch tief

Golfplatz Waldeck: Hier hat sich am Freitagnachmittag eine Tragödie ereignet, als drei Frauen von einem Blitz erschlagen wurden.

Waldeck. Der Schock ist immer noch groß am Tag nach der Gewitter-Tragödie mit drei Toten und einer Schwerverletzten auf dem Waldecker Golfplatz. Mit großer Bestürzung hat auch die Kasseler Sparkasse auf das Unglück reagiert: Die vier Frauen waren Mitglied in der Betriebssportgemeinschaft.

HINWEIS: Die neusten Entwicklungen im Fall und auch zum Zustand der Schwerverletzten lesen Sie in diesem Artikel.

"Wir sind fassungslos und sehr betroffen", sagte Ingo Buchholz, Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse. "Unsere Gedanken sind bei der Schwerverletzten und ihrer Familie, unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Verstorbenen." Die Frauen waren am Freitagnachmittag von einem Blitz getötet worden, als sie bei einem schweren Gewitter Zuflucht in einer Hütte gesucht hatten. Der Zustand der schwerverletzten Kasselerin ist unverändert kritisch.

Der Golfplatz Waldeck ist mittlerweile geschlossen, Turniere wurden abgesagt. Vor Ort erinnern an der Schutzhütte noch versengte Bretter, Holzsplitter und zerfetzte Grasbüschel an das Ereignis von Freitagnachmittag. Mehrere Notärzte und Rettungswagen waren direkt nach dem Blitzschlag noch zum Golfplatz oberhalb des Edersees geeilt und hatten noch versucht, die Frauen wiederzubeleben. Doch für drei von ihnen im Alter zwischen 41 und 67 Jahren kam jede Hilfe zu spät. Die vierte Frau aus Kassel wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. "Die Frau wurde eine halbe Stunde reanimiert", sagte ein Polizeisprecher am Samstag in Korbach. "Sie war mehrere Minuten klinisch tot."

Neben der Schutzhütte in exponierter Lage, in der sich die Frauen unterstellten, stehen vier Kirschbäume. Ein erster Blitz schlug in einen der Kirschbäume ein. Durch die Energie wurde das Gras direkt über den Wurzeln aus dem Erdreich getrennt und emporgeschleudert. Kurz darauf krachte ein zweiter Blitz in den Dachfirst der Schutzhütte. An der Rückseite der Hütte splitterte Holz, ein schwarzer Streifen verkohlen Holzes zieht sich an der Außenwand bis zur Erde hin. Die vier Frauen hatten laut Polizei im vorderen Bereich der Hütte Schutz gesucht. Die Polizei geht davon aus, dass die drei Frauen, allesamt aus dem Landkreis Kassel, sofort tot waren.

Ehemänner fanden ihre toten Frauen

Die Frauen - vermutlich aus dem Landkreis Kassel - waren in Begleitung von drei Ehemännern  auf dem Platz unterwegs. Diese hatten getrennt von den Frauen eine eigene Runde gespielt. Auch sie stellten sich unter, so die Informationen, allerdings in einer anderen Hütte.

Drei Tote durch Blitzschlag auf Waldecker Golfplatz

Trauerbekundungen: Unbekannte haben in der Golfhütte in Waldeck zahlreiche Grabkerzen aufgestellt. Hier wurden am Freitagnachmittag drei Frauen durch einen Blitz getötet. © HNA
Eine vierte Frau schwebt immer noch in Lebensgefahr. Die Frauen hatten Zuflucht vor einem Gewitter gesucht. © HNA
Auch vor dem Clubhaus des Waldecker Golfclubs wurden als Zeichen der Trauer Blumen niedergelegt. © HNA
Das Golfhaus selbst bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Turniere wurden abgesagt. © HNA
Golfclub Waldeck und Umgebung: Hier ereignete sich am Freitagnachmittag die Blitz-Katastrophe. © hna-repro/rpp
Bilder vom Unglückstag: Die Rettungskräfte waren vor Ort, konnten aber den durch den Blitz getroffenen Frauen nicht mehr helfen. © HNA/Schade
 © HNA/Schade
 © HNA/Schade
 © HNA/Schade
 © HNA/Schade
 © HNA/Schade
 © HNA/Schade
 © HNA/Schade
 © HNA/112-magazin.de
 © HNA/Schwarz
 © HNA/Schwarz
 © HNA/Schwarz
 © HNA/Hessennews
 © HNA/Hessennews
 © HNA/Hessennews
 © HNA/Hessennews
 © HNA/Hessennews
 © HNA/Hessennews
 © HNA/Hessennews
 © HNA/Schwarz

Offenbar waren es dann auch die Ehemänner, die ihre toten und schwerstverletzten Frauen nach dem Blitzeinschlag fanden und die Rettungskräfte alarmierten.

Am Nachmittag hatte es in vielen Teilen des HNA-Gebietes heftige Niederschläge und Sturmböen gegeben. Die Feuerwehren waren zu zahlreichen Einsätzen ausgerückt. Der Deutsche Wetterdienst hatte zuvor mit der Warnstufe rot vor möglichen Gefahren gewarnt. Die 1992 gegründete Golfanlage liegt in Waldeck in der Nähe des Edersees und des historischen Schlosses Waldeck. Sie verfügt über einen 9-Loch-Kurzplatz und eine 27-Loch-Anlage, die sich über ein Gebiet von 98 Hektar erstreckt. (rpp/sch/jun/emr/eds/hos/mcj/lhe/112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.