Lesetag in der Humboldt-Schule mit Autorinnen Cornelia Kahnert und Margarete Kunz

Von Bodo und Nobelium

Umringt von Schülern: Cornelia Kahnert liest der Klasse 5d aus ihrem Buch von Hund Bodo vor. Fotos: nh

Korbach. Traditionell fand an der Korbacher Humboldt-Schule ein Vorlesetag statt. Diesmal konnte die Schule dazu als Gastleserinnen Cornelia Kahnert aus Medebach und Margarete Kunz begrüßen. Sie lasen für die Grundschulkinder und die Schüler der Klassen 5 der Förderstufe.

„Der Hund Bodo und das einsame alte Haus“ heißt das Buch von Cornelia Kahnert. In ihrem Erstlingswerk erzählt sie eine besondere Geschichte: Auf einem Spaziergang kommt Schäferhund Bodo an einem einsamen alten Haus vorbei. Dieses erzählt von besseren Zeiten, in denen sich noch ein reges Familienleben in ihm abspielte. Da trifft es sich gut, dass Bodos Herrchen Max und dessen junge Frau Helena von einem eigenen Domizil träumen. Die Erfüllung dieses Traums gestaltet sich jedoch schwieriger als erwartet. Das war spannende Unterhaltung für jede Altersklasse.

Viele Fragen

Die Kinder hörten aufmerksam zu und stellten viele Fragen. So berichtete Kahnert, dass sie ein Jahr an ihrem Buch geschrieben hat und derzeit an ihrem zweiten arbeitet. Zum Abschied überreichte sie jedem Kind eine selbst gestaltete Weihnachtskarte.

Margarete Kunz las aus ihrem Buch „Nobelium das Schwert der Elfen“ vor. Die Zwillinge Paul und Paula, die in Vöhl leben, erfahren, dass ihre Mutter Lili die Tochter von König Orthus ist und aus dem Elfenland stammt, das im Kellerwald liegt. Im Elfenland hat das Böse Einzug gehalten, dort herrschen Dunkelelfen. Orthus wird in einem Kerker gefangen gehalten. Lili wurde verbrannt, weil sie Hans, einen Menschen, geheiratet hat. Stiefbruder Lirius setzt alles daran, König zu werden. Dazu braucht er Himmelssteine und Nobelium, das magische Schwert der Elfen.

Die Handlungen der Geschichte spielen in der Region und waren deshalb besonders ansprechend für die Schüler. Sehr erfreut waren sie, als Kunz ihnen weihnachtliche Kurzgeschichten schenkte.

Zum Abschluss versprachen beide Autorinnen, auch ihre neuen Bücher an der Schule vorzustellen. Und selbstverständlich signierten sie Bücher für die Mediothek. Dort stehen sie nun allen Schülern zur Verfügung. (nh/aha)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.