Erste Demo für mehr Klimaschutz im Landkreis - Mit Fotos und Video

"Fridays For Future": 350 Menschen demonstrieren in Korbach

Freche Plakate hatten, so wie hier Shkodran Jonuzi, mitgebracht.

Korbach – Laut war es am Freitag in der Korbacher Innenstadt: Rund 350 Menschen – Schüler, Studenten, Eltern, Senioren – mahnten mit Trillerpfeifen und Plakaten zu mehr Klimaschutz.

Unter dem Motto „Fridays For Future“ gab es jetzt erstmals eine der Demonstrationen im Landkreis, die bereits seit Monaten immer freitags auf der ganzen Welt stattfinden. Der Kreisschülerrat Waldeck-Frankenberg hatte den Marsch organisiert, zu dem Schüler aus dem ganzen Landkreis gekommen waren.

Ein möglicher Eintrag ins Zeugnis fürs Schwänzen? Interessierte die jungen Menschen nicht. Sie wollten sich einsetzen – und dabei gehört werden.

„Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut“ riefen sie immer wieder von ihrem Weg vom Hauptbahnhof über die Heerstraße und durch die Fußgängerzone bis hin zum „Loch“, wo zum Abschluss eine Kundgebung stattfand.

"Es fängt jetzt erst an"

Die Polizei und das Ordnungsamt hielten den Verkehr auf den viel befahrenen Straßen an, um den Demonstranten den Weg frei zu machen. Aus Sicht der Polizei verlief alles reibungslos, die Zusammenarbeit mit den Organisatoren sei sehr gut, sagte Dienststellenleiter Manfred Bergener.

Zu viele Menschen würden für Gegenwind sorgen „und wir sind trotzdem hier“, sagte Hannah Kriebel, Vorsitzende des Kreisschülerrats. Jari Pellmann vom Landesvorstand des Jusos sagte, dass es erschreckend sei, dass noch immer Menschen die Augen vor dem Klimawandel verschließen würden. „Wir versuchen zu retten, was zu retten ist“, rief er. „Lasst uns laut bleiben, lasst uns unbequem bleiben.“

Shkodran Jonuzi von der Grünen Jugend Hessen sagte: „Unsere Generation muss den Schutthaufen aufräumen, den uns die Politik hinterlässt.“ Man müsse weiter kämpfen für die Zukunft. „Es fängt jetzt erst an.“

Ob die Demo Auftakt zu weiteren Veranstaltungen unter dem Motto „Fridays For Future“ ist, ist noch unklar, sagte Kriebel. Abhängig sei das auch von finanzieller Unterstützung. Es habe zwar Unterstützer gegeben, aber ein Großteil habe der Kreisschülerrat selbst finanziert.

"Fridays For Future": Fotos der Demo in Korbach

Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner
Rund 350 Menschen demonstrierten in Korbach für mehr Klimaschutz.  © Renner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.