Diemelsee: Nächtliche Alkoholfahrt endet im Fiasko

+

Diemelsee. Für einen 20-jährigen Autofahrer dürfte die nächtliche Fahrt im eigenen Pkw voraussichtlich die letzte gewesen sein - zumindest auf absehbare Zeit.

In der vergangenen Nacht befuhr der junge Mann laut Polizei gegen 1.45 Uhr die Kreisstraße 64 von Deisfeld in Richtung Schweinsbühl. In einer leichten Linkskurve standen nach Angaben des Unfallverursachers plötzlich zwei Rehe auf der Straße. Um eine Kollision mit dem Wild zu vermeiden, versuchte der Fahrer den Tieren auszuweichen, das Fahrzeug - ein Cyanblauer Honda - geriet dadurch ins Schleudern und prallte in die linksseitige Schutzplanke.

Nach Angaben der Polizei entstand an dem Honda ein Schaden von 8000 Euro. Das völlig demolierte Auto musste angeschleppt werden, die Schutzplanke wurde auf einer Länge von 18 Metern eingedrückt und bedarf einer Grundsanierung. Zu allem Überfluss stand der 20-Jährige, der im Hochsauerlandkreis beheimatet ist unter Alkoholeinwirkung. Die Beamten der Polizeidienststelle Korbach ordneten nach einer Atemalkoholkontrolle eine Blutentnahme im Krankenhaus an.

Verletzt wurde der Hochsauerländer offenbar nicht.

www.112-magazin.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.