Ermittlungen zur Todesursache laufen

Mann treibt in Diemelsee leblos im Klosterteich - Reanimation erfolglos

+
Einsatz in Diemelsee-Flechtdorf: Der alarmierte Notarzt konnte das Leben des Senioren nicht mehr retten.

Diemelsee. Eine schlimme Entdeckung haben Passanten am Freitag in einem Ententeich am Herrnberg in Diemelsee-Flechtdorf gemacht. Ein lebloser Mann trieb mit dem Kopf nach unten in dem Gewässer.

Der alarmierte Notarzt konnte trotz reanimierender Maßnahmen das Leben des Seniors nicht mehr retten.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste waren gegen 15.05 Uhr alarmiert worden. Einsatzleiter Karl-Wilhelm Römer und 25 Freiwillige der Wehren aus Adorf und Flechtdorf trafen mit mehreren Einsatzwagen und einem angehängten Rettungsboot an der Einsatzstelle ein. Das Boot kam nicht zum Einsatz, die Feuerwehrmänner holten den leblosen Mann aber aus dem Klosterteich und übergaben ihm dem Notarzt.

Ob der Senior im angrenzenden Altenheim wohnte, war zunächst nicht bekannt. 

Die Kripo Korbach hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Todesursache zu klären. 

(www.112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.