50 Jahre Naturpark Diemelsee - das wird 2015 gefeiert

Gab dem Naturpark seinen Namen: der Diemelsee. Unsere Luftaufnahme zeigt vorn links die Stormbrucher Brücke, in der Bildmitte den Ortsteil Heringhausen. Im Hintergrund ist die bereits auf westfälischem Gebiet stehende Staumauer zu sehen. Archivfoto: nh

Diemelsee. Mit vielen Veranstaltungen über das Jahr 2015 hinweg und einem Jubiläumsfest am 22. August in Heringhausen feiert der Naturpark Diemelsee sein 50-jähriges Bestehen.

Das Programm des Jubiläumsjahres haben Naturpark, Heimat- und Verkehrsverein sowie Touristikgemeinschaft Diemelsee am Dienstag vorgestellt.

So soll die zentrale und kostenfreie Festveranstaltung am 22. August am Diemelsee-Ufer in Heringhausen über die Bühne gehen. Zum „Festival der Instrumente“ werden unter anderem der Comedian Jürgen Bangert, die Schlagersängerin Caro Gross und die Kapelle Petra erwartet, kündigte Norbert Lange als Vereinsvorsitzender und Chef der Touristikgemeinschaft an.

„Wir haben viel Neues auf die Beine gestellt und viel erreicht“, zog der Willinger Bürgermeister Thomas Trachte als Vorsitzender des Naturpark-Zweckverbandes Bilanz. Er erinnerte daran, dass der Naturpark 1965 als Verein gegründet wurde und seit 2007 ein Zweckverband für das operative Geschäft zuständig ist. Nicht ohne Stolz stelle er fest, dass der Naturpark entscheidende Bedeutung für die Naherholung, die Infrastruktur und den Naturschutz im Raum Diemelsee habe, meinte Trachte.

Dem Zweckverband gehören Willingen, Diemelsee und der Kreis Waldeck-Frankenberg auf hessischer Seite sowie Marsberg, Brilon und der Hochsauerlandkreis auf nordrhein-westfälischer Seite an. Das Grenzübergreifende mache manchmal das Leben schwer, meinte Trachte. Das gelte etwa für die Leader-Programme. Ansonsten aber sei die Arbeit über die Grenzen zweier Bundesländer hinweg „eine spannende Sache“.

Trachte hofft, noch im Jubiläumsjahr den Antrag für ein geplantes Naturschutz-Großprojekt (Stichwort „Klimawandel-Wanderwege“) auf den Weg bringen zu können. Für die Vorarbeit stehen 250.000 Euro zur Verfügung, davon 10.000 aus dem Naturpark-Topf.

Was beim Jubiläumsfest sonst noch geplant ist, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Waldeckische und Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.