"Aktenzeichen XY“ zeigt Mord an A44-Raststätte bei Diemelstadt

+

Diemelstadt. Ein ungeklärter Mordfall auf der Autobahnraststätte der A44 bei Diemelstadt wird am Mittwoch in Aktenzeichen XY behandelt.

Die Polizei hofft, so weitere Hinweise auf den Täter zu bekommen.

Ein Autotransporteur fährt von Polen nach Deutschland, um Gebrauchtwagen abzuholen. Plötzlich fehlt von ihm jede Spur. Auf der Tank- und Rastanlage Biggenkopf Nord in Diemelstadt an der Autobahn 44 findet die Polizei seine Leiche. Der Täter, der den 57-Jährigen in seiner Fahrerkabine erschoss und ausraubte , ist noch immer nicht gefunden.

Der Fall vom Oktober 2014 wird am Mittwoch (2. März) in der ZDF-Fahndungsreihe „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ thematisiert. Nun hoffen die ermittelnden Beamten auf neue Hinweise: War er ein Zufallsopfer oder handelte es sich um einen geplanten Mord? Neben diesem Fall hofft man auf Hinweise auf den Täter, der den Inhaber eines Kampfsportstudios erschossen hat, und auf einen falschen Kurierfahrer auf Beutejagd.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.