Toter wurde an Rasthof gefunden

Leichenfund an der A44: Mann starb durch mehrere Schüsse

Diemelstadt. Der Mann, der an der A44 bei Diemelstadt tot aufgefunden wurde, ist durch mehrere Schüsse gestorben. Dies hat die Obduktion der Leiche bislang ergeben, teilte Polizei am Mittwoch mit.

Bei dem Getöteten handelt es sich um einen 57-jährigen polnischen Staatsangehörigen der mit seinem Kleintransporter unterwegs war, um im Großraum Ruhrgebiet zwei Fahrzeuge zu kaufen.

Auf dem Rasthof Biggenkopf (Nord) in Fahrtrichtung Dortmund muss er dann auf den oder die Täter getroffen sein. Die Obduktion im Institut für Rechtsmedizin in Gießen ist noch nicht beendet, hieß es am Mittwochnnachmittag. Als Zwischenergebnis steht aber zweifelsfrei fest, dass der 57-Jährige an den Folgen von Schussverletzungen starb, die ihm im unmittelbaren Umfeld seines Fahrzeug zugebracht wurden, sagt die Polizei.

Wann die tödlichen Schüsse fielen, steht indes noch nicht fest, das wird im weiteren Verlauf der Obduktion noch bestimmt.

Lesen Sie auch:

-Toter an der A44: Mann fiel Gewaltverbrechen zum Opfer

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen geht die Polizei von einem Raubdelikt aus, denn weder bei der Leiche noch in seinem Fahrzeug wurde das für den Kauf von Fahrzeugen bestimmte Bargeld gefunden. Die polizeilichen Ermittlungen erfolgen in enger Absprache mit der zuständigen Kasseler Staatsanwaltschaft. Unter Federführung der Korbacher Kriminalpolizei (K 10) wurde eine Arbeitsgruppe zur Klärung des Verbrechens eingerichtet.

Die Leiche des Mannes war am Dienstagnachmittag am Rasthof Biggenkopf auf der Autobahn 44 bei Diemelstadt gefunden worden. Ein Lkw-Fahrer hatte den leblosen Körper entdeckt und daraufhin die Polizei verständigt.

Zeugen werden gesucht: Sie werden werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Korbach, Tel.: 05631-971-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die Tank- und Rastanlage Biggenkopf war am Dienstag in der Fahrtrichtung Dortmund für mehrere Stunden für den Verkehr voll gesperrt. Das Technische Hilfswerk (THW) aus Korbach war mit Einbruch der Dunkelheit gerufen worden, um die Einsatzstelle auszuleuchten und mit technischem Gerät nach Beweismitteln zu suchen. Feuerwehren sperrten die Rastanlage ab. (ren/mam)

Bilder vom Fundort der Leiche

Toter an Rasthof Biggenkopf an Autobahn 44 gefunden

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.