Suche nach Zeugen

Mord auf Raststätte an der A44: Polizei weitet Spurensuche aus und sucht Zeugen

Diemelstadt. Die Spurensuche nach dem Mord an der Tank- und Rastanlage am Biggenkopf ist am Donnerstag nochmals ausgeweitet und intensiviert worden. Der Bewuchs nahe des Tatorts wurde zurückgeschnitten. Die Polizei ist weiterhin auf der Suche nach Zeugen.

Lesen Sie auch: 

- Mord an Raststätte: Staatsanwaltschaft setzt 5000 Euro Belohnung aus

- Leichenfund an der A44: Mann starb durch mehrere Schüsse

- Toter an der A44: Mann fiel Gewaltverbrechen zum Opfer

Mit der Autobahnmeisterei Haaren und einer Fachfirma wurde der Bewuchs nahe des Tatorts stark zurückgeschnitten und von der Bereitschaftspolizei Kassel akribisch durchsucht, berichtet die Polizei. Auch auf der A 44 selbst waren Beamte zur Spurensuche eingesetzt. Für die Dauer der Maßnahme war der Parkplatz in Höhe des Tatortes bis in die Mittagsstunden gesperrt.

Am Dienstag, 7. Oktober, war ein Mann aus Polen an der Raststätte ermordert worden. (nh/ren)

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Korbach, Telefon 05631/9710.

Archivvideo

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.