Polizei kontrollierte Lkw an A44 und Bundesstraße 252

Diemelstadt. Lkw-Fahrer kontrollierte der Regionale Verkehrsdienst Waldeck-Frankenberg zusammen mit Beamten der umliegenden Polizeistationen am Dienstag an der Anschlussstelle von der A 44 zur B 252.

Unter anderem wurden zwei tschechische Fahrer angehalten, weil ihre Lkw zu hoch waren - Auflieger und Zugfahrzeug passten nicht zusammen.

Die beiden Tschechen mussten ihre Fahrt abbrechen und auf geeignete Fahrzeuge warten. Auf sie und die Halter kommt jetzt eine Bußgeldanzeige zu. Auch bei einem mit Bauholz beladenen Lkw wurde die Weiterfahrt zunächst untersagt. Die zulässige Achslast der Antriebsachse war um mehr als zehn Prozent überschritten. Nach Umschichten der Ladung konnte die Weiterfahrt dann erlaubt werden. 110 Euro Bußgeld musste der Fahrer zahlen, außerdem bekam er einen Punkt in Flensburg.

„Eklatante Verstöße“

Auch einige Geschwindigkeitsverstöße stellten die Kontrolleure anhand der digitalen Kontrollgeräte fest. Polizeihauptkommissa Ralf Werner, Leiter des Regionalen Verkehrsdienstes, stellte abschließend fest, dass Kontrollen dieser Art immer wieder zur „Ermittlung und Ahndung von eklatanten Verstößen führen“ und deshalb auch regelmäßig durchgeführt werden.

Unterstützt wurde der Verkehrsdienst von einem Mitarbeiter des Amtes für Arbeitsschutz vom Regierungspräsidium Kassel, der für die Ahndung von Verstößen gegen die Sozialvorschriften zuständig ist. (nh/ren)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.