Polizei zählt 32 Mängel: Schrottfahrzeug war selbst nur Schrott

Diemelstadt. Bei einer Verkehrskontrolle in Diemelstadt-Rhoden hat die Polizei ein Schrottfahrzeug im doppelten Sinne aus dem Verkehr gezogen.

Der 15 Jahre alte Mercedes Sprinter mit Kasseler Kennzeichen hatte nicht nur Metallschrott geladen, sondern sei auch selber als solches zu bezeichnen.

„Solch ein Schrottfahrzeug sieht man selten“, sagte Antonio Diaz Eierding vom Regionalen Verkehrsdienst der Polizei. Den Beamten war das Fahrzeug am Mittwochmittag aufgefallen. Sie führten es einem technischen Prüfingenieur beim TÜV in Korbach vor. Dieser stellte 32 erhebliche Mängel fest.

So waren weder Fuß- noch Handbremse in Ordnung, Die Fußpedale waren beschädigt, ebenfalls die Gurte. Die Reifen waren einseitig abgefahren, der Rahmen und die Schweller an mehreren Stellen durchgerostet, der Kraftstofftank beschädigt.

Da das Fahrzeug absolut verkehrsunsicher ist, untersagten die Beamten die Weiterfahrt. Unter Polizeibegleitung musste der Fahrer sein Gefährt auf einem Parkplatz abstellen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.