Schnellbus hält in Rhoden: In 35 Minuten in Paderborn oder in Kassel

Die Schnellbus-Linie Kassel-Paderborn fährt ab Haltestelle am SVG Autohof in Rhoden: Den neuen Haltepunkt präsentieren von links: Erster Stadtrat Dieter Oderwald, Bürgermeister Elmar Schröder und Siegfried Moog, Geschäftsführer der DB Ostwestfalen-Lippe Bus Gesellschaft. Foto:  Elke Müller

Rhoden. Seit Juli 2014 verbindet die Schnellbus-Linie KasPa die Städte Kassel und Paderborn. Jetzt hält der Bus auch am Autohof in Diemelstadt.

Dadurch ist eine Anbindung an die Anschlussstellen ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe, Flughafen Paderborn und Paderborner Hauptbahnhof gewährleistet, was vorranging Reisenden große Vorteile bringt. „Wir möchten aber auch die Tagespendler ansprechen“, erklärt Siegfried Moog, Geschäftsführer Westfalenbus. Für sie gibt es Wochen- oder Tageskarten, die direkt im Bus gelöst werden können.

Dass es nun doch einen Haltepunkt in Diemelstadt gibt, freut Bürgermeister Elmar Schröder sehr. Sieben Monate hat es gedauert, in denen es zahlreiche Termine und Gespräche mit dem NVV Kassel und dem Regierungspräsidium Kassel gegeben habe, bis diese Haltestelle endlich durchgeboxt werden konnte. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand.

Die Haltestelle hier in Diemelstadt ist ein guter Schnittpunkt. Sie ist optimal an die Bundesstraße angebunden, ebenso wie an die Autobahn. Wer zum Beispiel vom Fernbahnhof Kassel-Wilhelmshöhe mit der Bahn weiter möchte, spart sich die Parkgebühren“, die Schröder mit mindestens 15 Euro beziffert. „Aber auch die ganzen Pendler, die beruflich nach Kassel oder Paderborn müssen, ebenso wie Schüler und Studenten, sind mit der Haltestelle hier in Diemelstadt top bedient“, findet Schröder. Nicht zu vergessen, der Arztbesuch oder der Einkaufsbummel, bei dem die einfache Fahrt nach Kassel oder Paderborn von Diemelstadt aus jeweils 10 Euro kostet, für Azubis, Schüler oder Studenten gelten reduzierte Fahrpreise.

Der Erste Stadtrat Dieter Oderwald findet es besonders gut, dass die Auszubildenden in den zahlreichen Industriegebieten vor Ort, durch die Linienbusanbindung die Möglichkeit haben, unkompliziert in die Berufsschule nach Kassel oder Paderborn zu gelangen.

Vom Autohof in Diemelstadt sind sowohl der Hauptbahnhof in Paderborn als auch die Fernbahnhof in Kassel-Wilhelmshöhe in 35 Minuten zu erreichen. Der Fahrplan zwischen den Haltestellen umfasst täglich neun Fahrten in beide Richtungen. Freitag und samstags ergänzt eine zusätzliche Spätfahrt das Angebot.

„Alle Sitze im Bus sind mit Sicherheitsgurten ausgestattet“, hebt Siegfried Moog hervor. Außerdem verfügen alle Fahrzeuge über Klimaanlagen und freies W-LAN, so dass die Fahrgäste während der Fahrt freien Internetzugang haben.

Ob die Haltestelle eine Dauereinrichtung wird, darüber entscheide die Anzahl der täglichen Busreisenden, erklärt Moog. Die werden im Sommer ausgewertet, dann wird neu entschieden. (zek)

www.bahn.de/schnellbus-kaspa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.